Frühlungsblüher_Marktplatz
100-500-Jubiläum-rechteck
 
26. März 2018

Visionäre gesucht: Mitbauen an der Traumstadt

Traumstadt"Traumstadt" heißt der vierte und letzte Teil des Kunstprojekts "ANKOMMEN bauen wohnen leben". Darin geht es um die Vorstellungen vom Zusammenleben in der Stadt der Zukunft. (Bild: privat)

Für Donnerstag, den 5. April um 19 Uhr, laden das Heimatmuseum und das Kulturamt zu einem Informationstreffen über das Kunstprojekt „Traumstadt“ in den Kunstraum Innenstadt, Alte Goethestraße 3, ein. In dem Projekt geht es um Vorstellungen vom künftigen Zusammenleben in Bernau und darum, wie diese dargestellt werden können – in einer Ausstellung werden ab Mitte Mai die Ergebnisse präsentiert. Interessierte sind herzlich eingeladen, ihre Visionen von der Traumstadt der Zukunft künstlerisch zu verarbeiten und an der Ausstellung mitzubauen.

Bernau wächst seit Jahren – damit ist Wandel in vielen Bereichen verbunden. Da der Zuzug auch in den nächsten Jahren anhalten wird, sind weitere Veränderungen die logische Folge. Wie stellen sich die Bernauerinnen und Bernauer das künftige Zusammenleben in ihrer Stadt vor? Vereine, Institutionen und alle, die sich für dieses Thema interessieren, sind herzlich eingeladen, an der Traumstadt mitzubauen: Wer Visionen hat, sollte sich daher an das Kulturamt wenden, sofern diese sich um das städtische Zusammenleben in der Zukunft drehen.

Nach Ostern werden auf mehreren Treffen und in mehreren Workshops die Vorstellungen von der Stadt der Zukunft nach und nach Form annehmen. Die Künstlerinnen Janina Janke und Julie Rüter stehen den Bernauern dabei hilfreich zur Seite. Ob visuell, als Film, Text, Fotografie oder Zeichnung, ob hörbar, als Komposition oder Klangkonstellation, oder ob dreidimensional gebaut als Modellstadt – der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Für die Materialkosten der Kunstwerke wird das Kulturamt nach vorheriger Absprache gerne aufkommen.

Vom 18. bis 27. Mai werden die Exponate von der Traumstadt dann in der gleichnamigen Ausstellung auf dem Gelände der Nebenstelle des ehemaligen Heeresbekleidungsamts am Schönefelder Weg zu sehen sein. Das Gebäudeensemble wird derzeit zu einem großen Wohnobjekt umgebaut.

„Traumstadt“ ist ein Projekt des Heimatmuseums der Stadt Bernau bei Berlin in Zusammenarbeit mit der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal. Zugleich ist es der vierte und letzte Teil des Gesamtprojekts „ANKOMMEN bauen wohnen leben“. Dieses wird aus dem Fonds „Stadtgefährten“ der Kulturstiftung des Bundes finanziert und ist damit eines von bundesweit 13 geförderten Vorhaben, die die Bürgerinnen und Bürger von Städten mit bis zu 250.000 Einwohnern an der Museumsarbeit beteiligen.

Kontakt:
Franziska Radom (Kulturamt) unter Tel. (0 33 38) 36 52 88 oder per E-Mail: kulturamt@bernau-bei-berlin.de oder Janina Janke und Julie Rüter (künstlerische Projektleitung) unter kontakt@stadtgefaehrten-bernau.de

 
 
 
 
 

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich anzubieten. Darüber hinaus verwenden wir Cookies zu Analyse-Zwecken.

Zur Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.

Allen zustimmenEinstellungen

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um wie in unseren Datenschutzhinweisen beschrieben, die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Nur mit Ihrer Zustimmung verwenden wir darüber hinaus Cookies zu Analyse-Zwecken. Weitere Details, insbesondere zur Speicherdauer und den Empfängern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. In den Cookie-Einstellungen können Sie Ihre Auswahl anpassen.

PHP Sitzung
Das Cookie PHPSESSID ist für PHP-Anwendungen. Das Cookie wird verwendet um die eindeutige Session-ID eines Benutzers zu speichern und zu identifizieren um die Benutzersitzung auf der Website zu verwalten. Das Cookie ist ein Session-Cookie und wird gelöscht, wenn alle Browser-Fenster geschlossen werden.
Google Maps
Google Maps ist ein Karten-Dienst des Unternehmens Google LLC, mit dessen Hilfe auf unserer Seite Orte auf Karten dargestellt werden können.
YouTube
YouTube ist ein Videoportal des Unternehmens Google LLC, bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. YouTube wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
Vimeo
Vimeo ist ein Videoportal des Unternehmens Vimeo, Inc., bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. Vimeo wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
Video-Stream-Hosting
Dient dazu sowohl Sitzungen im Rathaus live mitverfolgen zu können als auch frühere Sitzungen per Video-on-Demand über den Onlinedienst Linda und Sören Steinmann GbR - Video-Stream-Hosting herunterzuladen oder per Streaming direkt anzusehen.
YouTube
YouTube ist ein Videoportal des Unternehmens Google LLC, bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. YouTube wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
POWr
Zeigt Beiträge aus den sozialen Netzwerken YouTube, Facebook, Instagram und Twitter in einer Galerie an.
Twitter
Instagram
Facebook
Matomo
Matomo ist eine Open-Source-Webanwendung zur Analyse des Nutzerverhaltens beim Aufruf der Website.