einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Fahrradfahrerin
100-500-Jubiläum-rechteck
 
5. September 2019

8. September: Tag des offenen Denkmals

Der Tag des offenen Denkmals am Sonntag, dem 8. September steht unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Besichtigt werden können verschiedene Baudenkmale und Einrichtungen.

Das Motto könnte für Bernau nicht besser passen, schließlich feiert die Stadt in diesem Jahr 500 Jahre Marienkirche und 100 Jahre Bauhaus. Die Sankt-Marien-Kirche lädt um 10.15 Uhr zum Festgottesdienst sowie um 17 Uhr zum Orgelkonzert „Alte Musik und Bach“. Das Bauhaus Denkmal Bundesschule im Ortsteil Waldfrieden wartet von 10 bis 14 Uhr mit Führungen durch die Räume der ehemaligen Gewerkschaftsschule auf. Ergänzend dazu bietet die Galerie Bernau in der Bernauer Innenstadt (Bürgermeisterstraße 4) eine aktuelle Ausstellung junger Künstler, die die Bauhaus-Idee modern interpretieren.

In und um die Innenstadt locken wieder zahlreiche Angebote: Einen anderen Blick auf Bernau bieten die Turmbesteigungen und Führungen in der Herz-Jesu-Kirche oder ein Ausflug auf den blauen Gaskessel. Kunstinteressierte kommen in der Galerie Bernau, dem Wolf Kahlen Museum und dem Mühlentor auf ihre Kosten, Geschichtsfreunde im Heimatmuseum (Steintor und Henkerhaus) oder in der Tischlerei Schauß, in der die Geschichte des Hauses in einer Ausstellung gezeigt und bei Kaffee und Kuchen ein Hofkonzert zum besten gegeben wird. Auch das älteste Gebäude der Stadt, das Kantorhaus in der Tuchmacherstraße, wird derzeit saniert und kann besichtigt werden. Im Kunstraum Innenstadt (Alte Goethestraße 3) können Kinder ab acht Jahren „Die geheimnisvolle Welt des Leonardo da Vinci“ entdecken. Die Lesung aus dem gleichnamigen Buch wird um 11 Uhr starten und entführt in die Zeit vor 500 Jahren.

Auch in weiteren Ortsteilen finden sich interessante Angebote: In Birkholz öffnet die Dorfkirche ebenso ihre Pforten wie der rund 200 Jahre alte Vierseithof in der Dorfstraße 9, der derzeit saniert wird und daher ein Anschauungsobjekt für ökologische und historische Bauweisen ist. In Börnicke öffnet um 13 Uhr das Café des Feuerwehrhaustheaters. Hier gibt es Informationen zum etwa 1900 entstandenen Gebäudeensemble und um 16 Uhr mit den „Bremer Stadtmusikanten“ ein so genanntes Märchen aus dem Koffer. In Ladeburg können die Dorfkirche und die Bunkeranlagen besichtigt werden. Die Waldsiedlung lockt mit einer Führung mit dem Historiker und Autor Jürgen Danyel vom Zentrum für zeitgeschichtliche Forschung Potsdam. Treffpunkt ist das Fritz-Kühn-Eingangstor.

Weitere Informationen zum Denkmalstag gibt es im begleitenden Programmflyer, erhältlich bei der Tourist-Information in der Bürgermeisterstraße 4 oder hier.