einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Mohnblumen_im_Weizenfeld_7
startbild_baustelle_var2.gif
 

BVB/FREIE WÄHLER Bernau: Errichtung eines Fußgängerüberweges über die L200 im Bereich der Büttenstraße (6-1134)

Antrag an die Stadtverordnetenversammlung Bernau bei Berlin
Vorlage Nr.:6-1134
Version: 2
Eingereicht am:08.06.2018
Typ:Fraktionsvorlage
Öffentlich:Ja

Inhalt und Begründung:

Im Wohngebiet Puschkinviertel (Rutenfeld) leben über 2.500 Bürger. Dort befindet sich zwar ein Supermarkt, der aber nicht jeden Bedarf befriedigen kann. Deshalb nutzen viele Einwohner den nahegelegenen Netto-Markt und die Fleischerei Wodke auf dem Gewerbegebiet an der Rüdnitzer Chaussee zum Einkauf. Dabei muss die viel befahrene Landesstraße im Bereich der Büttenstraße (rot im Bild) überquert werden.


Die Bürger bahnen sich auch ohne einen Fußgängerschutzweg den Weg über die viel befahrene Landesstraße L200 in dem beschriebenen Bereich.

Die ausgetretenen Wege auf den nachfolgenden Bildern sind dafür ein klarer Beleg.

            

            

Aufgrund der intensiven Nutzung und das spürbaren Bedarfs sind Maßnahmen geboten. Die Stadt hat in Zusammenarbeit mit der Straßenverkehrsbehörde ein Interesse daran, an dieser Stelle für Sicherheit zu sorgen. Es wird vorgeschlagen, dass die Sicherheit im beschriebenen Bereich durch einen Fußgängerüberweg gewährleistet wird. Gegebenenfalls kommt – so wie im Ortsteil Schönow – auch eine Bedarfsampel in Betracht.


Beschlussvorschlag:

Der Bürgermeister wird beauftragt, mit der zuständigen Straßenverkehrsbehörde Gespräche zu führen, um einen Fußgängerüberweg zur sicheren Querung der L200 im Bereich der Büttenstraße zum Netto Markt durchzusetzen. Die baulichen Voraussetzung sind dabei mit zu schaffen.


Finanzielle Auswirkungen: Ja

im Verwaltungshaushalt: Nein
im Vermögenshaushalt: Nein

  Einnahmen Ausgaben
geplant:
Haushaltsstelle:
jährliche Folgen:

 

  Deckung
planmäßig: Nein
überplanmäßig: Nein
außerplanmäßig: Nein
Mehreinnahmen: Nein Haushaltsstelle:
Minderausgaben: Nein Haushaltsstelle:

Beratungsfolge:

Ausschuss/Gremium Termin J N E
6. Stadtverordnetenversammlung 05.07.2018 9 14 3
Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr 21.06.2018 6 1 2