einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Mohnblumen_im_Weizenfeld_7
startbild_baustelle_var2.gif
 

Friedenstraße (OT Schönow) - Ausführungsplanung (5-661)

Antrag an die Stadtverordnetenversammlung Bernau bei Berlin
Vorlage Nr.:5-661
Version: 1
Eingereicht am:16.02.2011
Typ:Verwaltungsvorlage
Öffentlich:Ja

Inhalt und Begründung:

Die Stadt Bernau bei Berlin beabsichtigt im Haushaltsjahr 2011 den grundhaften Ausbau der Friedenstraße im Ortsteil Schönow.
Als Grundlage für den Straßenbau dient die vorliegende Ausführungsplanung.
Die Entwurfsplanung wurde am 17.11.2010 im Stadtentwicklungsausschuss vorgestellt. Dieser hat einstimmig empfohlen, auf der Grundlage der Entwurfsplanung die Genehmigungs- und
Ausführungsplanung zu erarbeiten.
Die Baustrecke befindet sich in einer Tempo-30-Zone und hat eine Baulänge von insgesamt
634 m einschließlich auszubauender Stichwege. Das Baufeld beginnt an der Heinrich-Heine-Straße und endet mit dem Außenbereich.
Gemäß Straßenausbaukonzept wird die Friedenstraße als Anliegerstraße mit mittlerer Stellplatznachfrage eingestuft. 
Im Rahmen der Genehmigungsplanung und der Anhörung der Träger öffentlicher Belange wurden auch die Bürgerhinweise geprüft und abgewogen. Im Ergebnis wird beispielsweise die Gehwegbreite verringert und zusätzliche Einengungen werden als Verkehrsberuhigung eingebaut.

Ausbauparameter:
  • Fahrbahn 5,10 m breit im Innenbereich, 4,75 m im Außenbereich, Bauklasse V, in Asphaltbauweise
  • durchgängig einseitiger Gehweg, 1,50 m breit mit Sicherheitsstreifen, Betonsteinpflaster
  • Verkehrsberuhigung durch 2 Fahrbahneinengungen mit 3,50 m Durchfahrtsbreite
  • Grünstreifen unterschiedlicher Breite zwischen Grundstücksgrenze und Gehbahn (Westseite) bzw. Fahrbahn (Ostseite), Baumpflanzungen
  • Erneuerung der Grundstückszufahrten, Pflasterbauweise
  • Bau eines Wendehammers
Entsprechend den Regelplänen sind verschiedene Randeinfassungen vorgesehen. Die Fahrbahn
wird mit Betonhochborden bzw. Rundborden in den Zufahrtsbereichen eingefasst. In den Kreuzungsbereichen der Fahrbahn werden Granitborde eingebaut.
Der Gehweg wird mit Betontiefborden eingefasst. Die Zufahrten zu den Anliegergrundstücken werden einheitlich erneuert und werden in Betonsteinpflaster ausgeführt.
Die Belange der in der Mobilität eingeschränkten Personen werden angemessen berücksichtigt. An Fußgängerquerungen werden Blindenleitplatten eingebaut.
Auf der gesamten Länge der Friedenstraße wird eine geschlossene Regenentwässerung in die
Fahrbahn eingebaut. Über die vorgesehenen Straßenabläufe wird das Oberflächenwasser aus
Fahrbahn und dem angebauten Gehweg über neue Regenwasserleitungen DN 300 in die
vorhandene Vorflut, dem Regenkanal in der H.-Heine-Straße, zugeführt.
Die beiden Stichwege werden mit ausgebaut. Sie erhalten eine 4,00 m breite bzw. 3,50 m breite Fahrbahn in Pflasterbauweise.
Für die Müllentsorgung und die Feuerwehr wird am Ende der Friedenstraße ein Wendehammer angelegt. Dort wird die Zufahrt zur Tierarztpraxis angebunden.
Eine Straßenbeleuchtung ist vorhanden. Die Maste müssen jedoch umgesetzt werden und zum Wendehammer ist die Beleuchtung zu erneuern. Es besteht seitens der Medienträger Bedarf an Erneuerung, Erweiterung oder Rekonstruktion von Versorgungsleitungen. Diese erforderlichen Leistungen werden im Vorfeld der Straßenbaumaßnahme erfolgen.
Die Finanzierung des Straßenbaus erfolgt über Anliegerbeiträge und Eigenmittel der Stadt Bernau bei Berlin.

Spezielle Angaben und weiterführende Planungsparameter sind den Unterlagen der Anlage zur Vorlage zu entnehmen.

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt den Ausbau der Friedenstraße auf der Grundlage der vorgelegten Ausführungsplanung.

Finanzielle Auswirkungen: Ja

im Verwaltungshaushalt: Nein
im Vermögenshaushalt: Ja

  Einnahmen Ausgaben
geplant: 315.000,00 € 560.000,00 €
Haushaltsstelle: SK: 2321001 SK: 0961001; IV-Nr. I-11-54153
jährliche Folgen:

 

  Deckung
planmäßig: Ja
überplanmäßig: Nein
außerplanmäßig: Nein
Mehreinnahmen: Nein Haushaltsstelle:
Minderausgaben: Nein Haushaltsstelle:
Bemerkung:
Zum 1. Nachtragshaushalt 2011 wurden gemäß aktueller Kostenberechnung 30T€ zusätzliche HH-Mittel angemeldet.

Beratungsfolge:

Ausschuss/Gremium Termin J N E
Ortsbeirat Schönow 15.03.2011 6 0 1
Stadtentwicklungsausschuss 23.03.2011 7 0 0
5. Stadtverordnetenversammlung 31.03.2011 33 0 0

v-7343.html
v-7343.html (37,59 KB)