einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
Bernau_imBau_WEB_Baustellenfuehrung_Dezember.gif
 

Ergebnis des Architekturwettbewerbs zum Neuen Rathaus Bernau (6-143)

Antrag an die Stadtverordnetenversammlung Bernau bei Berlin
Vorlage Nr.:6-143
Version: 1
Eingereicht am:15.10.2014
Typ:Informationsvorlage
Öffentlich:Ja

Inhalt und Begründung:

Am 31.01.2013 erfolgte der Beschluss (Beschluss Nr. 5-772/2013) der Stadtverordnetenversammlung zur Verschiebung der Auslobung eines erneuten Wettbewerbs zum Vorhaben Neues Rathaus und zur Durchführung einer erneuten Betrachtung und vergleichenden Prüfung der Standorte Bürgermeisterstraße/Grünstraße und Jahnstraße (Ergänzungsgebiet 1), Ladeburger Dreieck genannt, unter langfristigen stadtentwicklungspolitischen Gesichtspunkten. Daraufhin erfolgte die Vergabe und Beauftragung einer Standortanalyse durch die Verwaltung an das Büro Fiebig, Schönwälder und Zimmer (FSZ), Berlin in Verbindung mit Herrn Prof. Heinz Nagler von der BTU Cottbus.
Die Standortanalyse wurde im dialogorientierten Verfahren unter Beteiligung der Öffentlichkeit in zwei Workshops erarbeitet. Zusätzlich zu den Anregungen aus den Workshops sind Stellungnahmen des Seniorenbeirates, der unteren Denkmalschutzbehörde des Landkreises Barnim und der Bernauer Stadtmarketing BeSt GmbH eingegangen. Als Fazit der schriftlichen Stellungnahmen wurde der Standort Bürgermeisterstraße 25 präferiert.


Die Anregungen und Bedenken der Workshopteilnehmer wurden aufgenommen und im Rahmen des Abschlussberichtes, der auf dem zweiten Workshop am 14.10.2013 stattfand und an dem ebenfalls jedermann teilnehmen konnte, vorgestellt. Die Auslobung wurde im Anschluss aktualisiert. Insbesondere die Erhöhung auf fünf Geschosse und die Vorgabe einer Tiefgarage erfolgten aus den Anregungen der Beteiligung.

Am 06.03.2014 hat die Stadtverordnetenversammlung die Ausschreibung des architektonischen Realisierungswettbewerbs auf der Grundlage der vorgelegten Auslobung für das neue Rathaus am Standort der Bürgermeisterstraße 25 beschlossen (Beschluss Nr. 5-971/2014).
Der Wettbewerb wurde mit Datum vom 24.04.2014 gemeldet, so dass die EU-weite Ausschreibung erfolgte. Mit Beginn der Meldung lief die Frist zum Einsendeschluss am 24.05.2014 der Bewerbungen für die Büros.

Dabei wurden von den 15 vorgesehenen Teilnehmern bereits 6 (max. 40 %) gesetzt. Berücksichtigt wurde ein maximaler Anteil regionaler Büros. Folgende Setzungen bestanden:

1. Büro studio inges (1. Anerkennung aus erstem Wettbewerb, Berlin)
2. Büro trint kreuder (2. Anerkennung aus erstem Wettbewerb, Berlin)
3. Büro Kaltenbach Ganter / ArGe (Bernau bei Berlin)
4. Büro Reimann Hübler/ArGe (Bernau bei Berlin)
5. Büro Anderhalten, Architekten, Berlin
6. Büro Ferdinand Heide, Frankfurt am Main

Die weiteren 9 Teilnehmer wurden aus den Einsendungen unter notarieller Begleitung gelost. Am 27.06.2014 wurde das Rückfragekolloquium und die Preisrichtervorbesprechung durchgeführt. Es wurden 14 Arbeiten termingerecht eingereicht und unter Einbeziehung der Sachverständigen vorgeprüft.

Das Preisgericht tagte am 10.10.2014 und setzte sich aus folgenden Preisrichtern zusammen:

Fachpreisrichter (stimmberechtigt):
Prof. Jörg Friedrich (Architekt, Hamburg), Christian Keller (Architekt, Cottbus), Prof. Heinz Nagler (Architekt / Stadtplaner, Cottbus), Prof. Kirsten Schemel (Architektin, Berlin) und Prof. Jörg Springer (Architekt, Berlin)

Stellvertretende Fachpreisrichter/innen:
Brigitte Kochta (Architektin, Berlin) und Petr Bath (Architekt, Berlin)

4 Sachpreisrichter/innen der Stadt Bernau bei Berlin (stimmberechtigt):
Sylvia Hirschfeld (Leiterin des Stadtplanungsamtes), Margot Ziemann, (sachkundige Bürgerin), Eckhard Ilge, (Dezernent) und Simone Rochow (Leiterin des Bauamtes).

Stellvertretende Sachpreisrichter:
Andrea Müller (stellv. Leiterin des Stadtplanungsamtes), Michael Hellmund (sachkundiger Bürger).

Einstimmig ergab sich durch die Vergabe des ersten Preises das Büro studioinges Architektur und Städtebau GbR, Berlin als Sieger des Wettbewerbes.
Ein zweiter Preis wurde nicht vergeben. Es wurden zwei dritte Preise vergeben und dadurch die Büros Muffler Architekten aus Tuttlingen und BHBVT Gesellschaft von Architekten mbH Berlin ausgezeichnet.

Die kompletten Arbeiten werden in einer Ausstellung vom 4. - 18.11.2014 im Ratssaal der Stadt Bernau bei Berlin gezeigt. Die Ausstellungseröffnung fand am 03.11.2014 im Ratssaal statt. Der Wettbewerb wird weiterhin in einer Publikation dokumentiert werden.

In der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung ist die Präsentation des Siegerentwurfes durch das Büro vorgesehen.




Beratungsfolge:

Ausschuss/Gremium Termin
Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr 19.11.2014
6. Stadtverordnetenversammlung 27.11.2014
 
 
Suche in polit. Gremien
Zuständigkeitsordnung

Zuständigkeitsordnung für die ständigen Ausschüsse der Stadtverordnetenversammmlung der Stadt Bernau bei Berlin und den Bürgermeister in der Fassung der fünften Änderung vom 12. Juni 2019 (Lesefassung)

Zuständigkeitsordnung
zustaendigkeitso.pdf (229,64 KB)