einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Mohnblumen_im_Weizenfeld_7
startbild_baustelle_var2.gif
 

Einstellung von zwei Erziehern bzw. Erzieherinnen über den gesetzlich festgelegten Personalschlüssel hinaus (6-202)

Antrag an die Stadtverordnetenversammlung Bernau bei Berlin
Vorlage Nr.:6-202
Version: 1
Eingereicht am:05.01.2015
Typ:Verwaltungsvorlage
Öffentlich:Ja

Inhalt und Begründung:

Im § 10 Abs.1 des Zweiten Gesetzes zur Ausführung des Achten Buches des Sozialbuches- Kinder- und Jugendhilfe- (Kindertagesstättengesetz - KitaG) ist geregelt, dass jede Kita über die notwendige Zahl geeigneter Fachkräfte verfügen muss. Darüber hinaus ist die Bemessungsgröße für die pädagogische Arbeit benannt. Diese Bemessungsgröße beträgt bei einer verlängerten Betreuungszeit: eine pädagogische Fachkraft für jeweils 6 Kinder bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres, eine pädagogische Fachkraft für jeweils 12 Kinder nach Vollendung des dritten Lebensjahres bis zur Einschulung und 0,8 Stellen einer pädagogischen Fachkraft für 15 Kinder im Grundschulalter.
Wie aus zahlreichen Stellungnahmen und Publikationen hervorgeht, wird der zur Zeit gültige Personalschlüssel im Land Brandenburg gegenüber anderen Bundesländern als sehr kritisch eingeschätzt. Das Fachkraft-Kind-Verhältnis sichert zwar die Betreuung, bietet jedoch zu wenig Zeit für eine gute Qualität in der Tagesbetreuung und zu wenig Möglichkeiten, auf Personalausfall adäquat reagieren zu können. Diese Aussage trifft auch für die Kindereinrichtungen der Stadt Bernau bei Berlin zu.
Um hier die Rahmenbedingungen zu verbessern, wird vorgeschlagen, zwei Erzieher bzw. Erzieherinnen über den gesetzlich festgelegten Personalschlüssel hinaus zu beschäftigen. Somit wäre es künftig besser möglich, die Qualität der pädagogischen Arbeit weiter zu erhöhen und auf veränderte Situationen (z.B. längere Erkrankung der Erzieherinnen und Erzieher) flexibeler reagieren zu können.
Im Stellenplan der Stadt Bernau bei Berlin sind Stellen vorhanden. Der Einsatz des zusätzlichen Personals hängt von der Verfügbarkeit der Fachkräfte ab, sollte aber zeitnah erfolgen.

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt, dass ab sofort zwei Erzieher oder Erzieherinnen in den Kindertagesstätten über den gesetzlich festgelegten Personalschlüssel hinaus beschäftigt werden können.

Finanzielle Auswirkungen: Ja

im Verwaltungshaushalt: Ja
im Vermögenshaushalt: Nein

  Einnahmen Ausgaben
geplant: 64.000 €
Haushaltsstelle: 50.12.000
jährliche Folgen: 76.600 €

 

  Deckung
planmäßig: Nein
überplanmäßig: Nein
außerplanmäßig: Nein
Mehreinnahmen: Nein Haushaltsstelle:
Minderausgaben: Nein Haushaltsstelle:

Beratungsfolge:

Ausschuss/Gremium Termin J N E
Finanzausschuss 20.01.2015 8 0 0
Ausschuss für Bildung, Jugend, Kultur, Soziales und Sport 19.01.2015 9 0 0
6. Stadtverordnetenversammlung 29.01.2015 0 0 0