einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Mohnblumen_im_Weizenfeld_7
startbild_baustelle_var2.gif
 

Antrag zur Gründung eines Schulzentrums an der Oberschule am Rollberg mit Grundschulteil (6-688)

Antrag an die Stadtverordnetenversammlung Bernau bei Berlin
Vorlage Nr.:6-688
Version: 1
Eingereicht am:17.10.2016
Typ:Verwaltungsvorlage
Öffentlich:Ja

Inhalt und Begründung:

Die 5. Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bernau bei Berlin hat in Ihrer Sitzung am 25.10.2012 die Änderung der Oberschule am Rollberg mit dem Bildungsgang der Grundschule beschlossen. In diesem Schuljahr ist der Grundschulteil bis zur 4. Klasse aufgewachsen.
Die Landesregierung hat am 12. Juli 2016 nun eine Konzept zur Stärkung von Schulzentren beschlossen, um im Rahmen der Organisation von Schule flexibel auf veränderte Rahmenbedingungen reagieren zu können.

Durch den organisatorischen Zusammenschluss einer Grund- mit einer Oberschule entsteht eine Schule, in der diejenigen Schülerinnen und Schüler, die nach der Jahrgangsstufe 6 an der Schule verbleiben möchten, ihr Schulverhältnis fortsetzen, ohne im Rahmen des Ü-7-Verfahrens an einem Auswahlverfahren teilnehmen zu müssen. Für die Schülerinnen und Schüler kann der Übergang harmonischer gestaltete werden, in dem z.B. Lehrer der Sekundarstufe I bereits in der 6. Klasse eingesetzt werden.
Schülerinnen und Schüler der Oberschule am Rollberg mit Grundschulteil, die nach der 6. Jahrgangsstufe eine andere Schule bzw. einen anderen Bildungsgang wählen möchten, können dies über das Ü-7-Verfahren tun. Ebenso ist es möglich, dass über das Ü-7-Verfahren Schülerinnen und Schüler aus anderen Grundschulen an dieser Schule aufgenommen werden.

Die Landesregierung hat die Stärkung der Schulzentren auf zwei Säulen gestellt:
1. Strukturierung sowie umfassende Begleitung und Beratung des Prozesses durch das
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) und die staatlichen Schulämter,
2. die finanzielle Unterstützung notwendiger baulicher Maßnahmen und einer personellen
Untersetzung über Anrechnungsstunden für Lehrtkräfte.

Die Gründung von Schulzentren bedarf kommunaler Beschlüsse, die vom MBJS genehmigt werden müssen. Nach der Genehmigung kann der Schulträger einen Förderantrag gemäß der "Richtlinie zur Flörderung von notwendigen Bau- und Ausstattungsinvestitionen für besondere bildungspolitische Schwerpunktmaßnahmen an Schulen in öffentlicher Trägerschaft" beim MBJS einreichen. Insofern kann zu den finanziellen Auswirkungen zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage getroffen werden. Die Änderung der Organisationsform der Schule als Schulzentrum allein hat keine finanziellen Auswirkungen.
Die Schulkonferenz der Oberschule am Rollberg hat in Ihrer Sitzung am 06. Oktober 2016 die Umwandlung der Schule in ein Schulzentrum beschlossen und den Schulträger gebeten, das Verfahren zum nächstmöglichen Termin, spätestens jedoch zum Beginn des Schuljahres 2017/18, zu eröffnen.


Beschlussvorschlag:

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt die Gründung eines Schulzentrums an der Oberschule am Rollberg mit Grundschulteil zum Schuljahr 2017/128.

Finanzielle Auswirkungen: Nein


Beratungsfolge:

Ausschuss/Gremium Termin J N E
Ausschuss für Bildung, Jugend, Kultur, Soziales und Sport 14.11.2016 8 0 0
6. Stadtverordnetenversammlung 24.11.2016 30 0 4