einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
Bernau_imBau_WEB_Baustellenfuehrung_Dezember.gif
 

Ausbau der L30, Dorfstraße zwischen Kreisverkehr und Lanker Weg - Ausführungsplanung (6-545)

Antrag an die Stadtverordnetenversammlung Bernau bei Berlin
Vorlage Nr.:6-545
Version: 1
Eingereicht am:30.03.2016
Typ:Verwaltungsvorlage
Öffentlich:Ja

Dateianlagen:

Blatt4 mit Lageplan und Regelquerschnitt C-C
blatt4_mit_lageplan_und_regelquerschnitt_c-c.pdf (0,93 MB)

Blatt5 mit Lageplan und Regelquerschnitt D-D
blatt5_mit_lageplan_und_regelquerschnitt_d-d.pdf (0,82 MB)

 

Blatt1mit Lageplan und Regelquerschnitt A-A
blatt1mit_lageplan_und_regelquerschnitt_a-a.pdf (0,68 MB)

Blatt3 mit Lageplan und Regelquerschnitt B-B
blatt3_mit_lageplan_und_regelquerschnitt_b-b.pdf (1,07 MB)

 

Blatt2 mit Lageplan
blatt2_mit_lageplan.pdf (0,86 MB)

Übersichtslageplan
bersichtslageplan_2.pdf (0,98 MB)

 

Inhalt und Begründung:

Der Landesbetrieb Straßenwesen wird ab 2016 die Dorfstraße zwischen Lanker Weg und Kreisverkehr grundhaft ausbauen. Da neben der Fahrbahn auch der Gehweg und die Nebenanlagen einen schlechten Oberflächenzustand aufweisen sowie keine geregelte Entwässerung vorhanden ist, beabsichtigt die Stadt Bernau bei Berlin sich dem Ausbau federführend anzuschließen. Der Bürgerentscheid zum gerechten Straßenbau findet keine Anwendung, weil die Straße keine Anliegerstraße ist bzw. die Stadt auf Grund der Lage in einer Trinkwasserschutzzone zum Bau verpflichtet ist.
Der Ausbauabschnitt der Dorfstraße liegt im Abschnitt 305 der L30 von km 0,012 bis km 0,756. Die Dorfstraße ist eine beidseitig angebaute innerörtliche Hauptverkehrsstraße mit überregionaler Verbindungsfunktion.
Künftig erhält die Fahrbahn eine Querschnittsbreite von 6,50 m, im Bereich des Dorf-
angers wird eine Fahrgasse von 4,00 m hergestellt. Die Führung des 1,50 m breiten Gehweges erfolgt entlang der straßenseitigen Grundstückseinfriedungen. Zwischen der Fahrbahn und dem Gehweg wird ein Grünstreifen angelegt. Durch den trennenden Grünstreifen bleiben Bestandsbäume erhalten und er bietet Raum zur Neuanpflanzung von Straßenbäumen. Im Bereich des Dorfangers wird der Gehweg an den Fahrbahnrand, einschließlich eines 0,50 m breiten Sicherheitsstreifens, herangezogen. Zwischen der Schulstraße und dem Kreisverkehr wird der Gehweg beidseitig bis auf 3,00 m verbreitet, um Radfahrern die Möglichkeit zur Mitbenutzung zu geben sowie der Schulwegsicherung Rechnung zu tragen. Zur sicheren Herstellung des Anschlusses an das überregionale Radwegenetz wird auch die Wegeverbindung zwischen Lanker Weg und Torfstraße 2,50 m zzgl. Sicherheitsstreifen vergrößert. Ab Lanker Weg verläuft der 1,50 m breite Gehweg einseitig entlang der Grundstücksgrenze bis zum OD-Stein und Station km 1,227. In einigen Abschnitten der Dorfstraße werden Parkbuchten angeordnet. Insgesamt sind 28 Parkbuchten vorgesehen, davon zwei behindertengerecht ausgeführt.
Die Straßenbeleuchtung wird gehwegbezogen in LED-Technik erneuert bzw. hergestellt.
Es wurde versucht, auf die vorhandenen Bäume Rücksicht zu nehmen.Die Kompensation für die Baumfällungen erfolgt entsprechend Barnimer Baumschutzverordnung. Es sind daher 41 Neuanpflanzungen (StU 16-18) geplant.
Erforderliche Umverlegungen von vorhandenen Leitungen erfolgen in Abstimmung mit den betroffenen Leitungsträgern. Die Stadtwerke Bernau beabsichtigen im Rahmen des Straßenausbaus die Trinkwasserleitungen, einschließlich der Hausanschlüsse zu erneuern.

Für die sichere Ableitung des Oberflächenwassers wird in die Fahrbahn ein Regenwasser-
kanal DN 300 gebaut, an welchen die Abläufe angeschlossen werden. Als Vorflut dient einerseits das neue Regenwasserbecken am Skaterweg gegenüber der Heidestraße und anderseits der vorhandene Kanal ab Feldstraße.
Die Fahrbahn erhält einen Belag aus Asphaltbeton und wird mit Bordsteinen eingefasst. Die Parkbuchten sollen mit Granitgroßpflaster hergestellt werden. Die Gehwege werden in dem in Schönow üblichen zweiformatigen sandfarbenen Betonsteinpflaster befestigt. Die Zufahrten erhalten einen verstärkten Aufbau sowie ein anthrazitfarbenes Pflaster gleichen Formates. Für den Dorfangerbereich ist eine gesondere Gestaltung vorgesehen. Die Gehbahn wird aus Granitplatten befestigt. Die Unterbahn, die gleichzeitig als Sicherheitsstreifen dient, erhält einen Belag aus Granitmosaiksteinen und der Oberstreifen wird mit Granitkleinpflaster befestigt. Die Zufahrten erhalten außerhalb der Gehbahn eine Granitgroßplasteroberfläche. Zur Abgrenzung der Fläche von den Grundstücken und zur optischen Einfassung des Gehbandes ist ein bepflanzter Streifen mit Bodendeckern vorgesehen.
Die Belange der in der Mobilität eingeschränkten Menschen werden angemessen berücksichtigt. Zur Schulwegsicherung wird im Bereich Schulstraße eine Querung für Fußgänger vorgesehen und die Anbindung der Schulstraße an die Dorfstraße neu geordnet.
Die Dorfstraße in Schönow wird vom Linienbusverkehr genutzt. Daher werden vier Bushaltestellen angepasst und erneuert.

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt den Ausbau der Gehwege, einschließlich Nebenanlagen und Straßenbeleuchtung an der L 30 - Dorfstraße und Schönwalder Chaussee zwischen Kreisverkehr und OD Grenze (Höhe Zepernicker Straße) im Ortsteil Schönow auf der Grundlage der vorliegenden Ausführungsplanung.

Finanzielle Auswirkungen: Ja

im Verwaltungshaushalt: Nein
im Vermögenshaushalt: Ja

  Einnahmen Ausgaben
geplant: 1.062.950.00 € 2.065.000,00 €
Haushaltsstelle: 541100 I54-3030/3; 543100
jährliche Folgen:

 

  Deckung
planmäßig: Ja
überplanmäßig: Nein
außerplanmäßig: Nein
Mehreinnahmen: Nein Haushaltsstelle:
Minderausgaben: Nein Haushaltsstelle:
Bemerkung:
Die Einnahmen ergeben sich aus Zuschüssen des Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg und aus Anwohnerbeiträgen.

Beratungsfolge:

Ausschuss/Gremium Termin J N E
Ortsbeirat Schönow 13.04.2016 9 0 0
Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr 20.04.2016 7 0 1
6. Stadtverordnetenversammlung 28.04.2016 0 0 9
 
 
Suche in polit. Gremien
Zuständigkeitsordnung

Zuständigkeitsordnung für die ständigen Ausschüsse der Stadtverordnetenversammmlung der Stadt Bernau bei Berlin und den Bürgermeister in der Fassung der fünften Änderung vom 12. Juni 2019 (Lesefassung)

Zuständigkeitsordnung
zustaendigkeitso.pdf (229,64 KB)