einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Stadtpark_im_Winter
startbild_baustelle_var2.gif
 

Vergabe eines Straßennamens im B-Plan-Gebiet "Wohnbebauung Börnicker Chaussee", nördlich (5-989)

Antrag an die Stadtverordnetenversammlung Bernau bei Berlin
Vorlage Nr.:5-989
Version: 1
Eingereicht am:22.05.2012
Typ:Verwaltungsvorlage
Öffentlich:Ja

Inhalt und Begründung:

Nördlich der Börnicker Chaussee in Bernau, im Bereich zwischen Guntherstraße und Rüdigerstraße befindet sich das B-Plan Gebiet Wohnbebauung Börnicker Chaussee.
Für dieses Wohngebiet wird eine Straße zur inneren Erschließung gebaut. Die erstmals herzustellende Straße muss einen Namen erhalten.
Gemäß § 11 des Städtebaulichen und Erschließungsvertrages zur Errichtung des Wohngebietes obliegt die Vergabe des Straßennamens der Stadt Bernau bei Berlin (Stadt). Wegen der Lage dieser neuen Straße in Bernau-Nibelungen wird ein dazu passender Name gewählt.

Die westlich von der Rüdigerstraße in das Wohngebiet führende Planstraße soll den Namen "Giselherstraße" erhalten.
Begründung: Alle Straßennamen des Siedlungsgebietes im Dreieck Schönfelder Weg / Börnicker Chaussee / Hasenheide sind konsequent dem Nibelungenlied entlehnt.
Die Entscheidung dazu ist bereits im Jahr 1933 gefallen.
So wurde am 25.04.1933 auch der Name Giselherstraße schon einmal vergeben.
Die Straße war, entsprechend dem Kartenauszug zum Straßenverzeichnis jener Zeit, zwischen der Gernotstraße und der Krimhildstraße angelegt. Dort passt oder gehört sie auch hin, denn Giselher, der jüngste der burgundischen Könige, war Bruder von Gernot, Krimhild und Gunther.
Die Siedlung ist zunächst als Kolonie Neu-Bernau ab 1908 entstanden.
Mit der dichter werdenden Besiedlung und den Straßenbenennungen hat sich die Bezeichnung Bernau-Nibelungen eingebürgert.
Aus bekannten Gründen, die im Verlauf der geschichtlichen Entwicklung zwischen 1933 und 1945 liegen, sind sowohl die Besiedlung als auch der Straßenbau in Bernau-Nibelungen anders verlaufen, als ursprünglich geplant.
Jetzt wird eine neue Straße gebaut. Der Tradition folgend und weil es schon einmal so vorgesehen war, soll diese Straße den Namen Giselhers tragen.
Der Name Giselherstraße ist leicht zu merken und lässt sich gut aussprechen.

Mit dem Namen neu vergeben wird die Straßennummer im Straßenverzeichnis der Stadt.

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt:
Die erstmals herzustellende Straße im B-Plan Gebiet Wohnbebauung Börnicker Chaussee, nördlich erhält folgenden Namen:

Straßennummer            jetzige Bezeichnung            Straßenname

12 060 020 1027            Planstraße                        Giselherstraße

Finanzielle Auswirkungen: Nein


Beratungsfolge:

Ausschuss/Gremium Termin J N E
Stadtentwicklungsausschuss 08.08.2012 7 0 1
5. Stadtverordnetenversammlung 27.09.2012 0 0 0
 
 
Suche in polit. Gremien
Zuständigkeitsordnung

Zuständigkeitsordnung für die ständigen Ausschüsse der Stadtverordnetenversammmlung der Stadt Bernau bei Berlin und den Bürgermeister in der Fassung der fünften Änderung vom 12. Juni 2019 (Lesefassung)

Zuständigkeitsordnung
zustaendigkeitso.pdf (229,64 KB)