einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
Bernau_imBau_WEB_Baustellenfuehrung_Dezember.gif
 

Energiebericht der Stadtverwaltung Bernau bei Berlin (6-846)

Antrag an die Stadtverordnetenversammlung Bernau bei Berlin
Vorlage Nr.:6-846
Version: 1
Eingereicht am:15.05.2017
Typ:Informationsvorlage
Öffentlich:Ja

Inhalt und Begründung:


Die Energiekosten für die Unterhaltung der Hochbauobjekte sind ein wesentlicher Kostenposten innerhalb des städtischen Haushaltes im Allgemeinen sowie des Budgets des Gebäudemanagements im Besonderen. Die statistische Auswertung von Verbrauchs- und Kostendaten der Bestandsgebäude kann für Entscheidungen zur Ausführung von Bauprojekten eine wichtige Hilfe sein, da energetische Auswirkungen anderer Bauprojekte (Neubau und Sanierung) dargestellt werden können (z.B. Entwicklung der Heizkosten und Verbräuche durch Installation von Wärmepumpen in Kitas). Das Energiemodul der Haushaltssoftware INFOMA bietet die Möglichkeit, Energiedaten statistisch auszuwerten. Vorliegend wurden für den Erfassungszeitraum 2013 – 2015 die Gesamtverbräuche und –kosten der städtischen Immobilien sowie Detailauswertungen für die Schulen in städtischer Trägerschaft aufbereitet.

Es besteht keine gesetzliche Verpflichtung, die Daten zu veröffentlichen. Für die durch die Barnimer Energiegesellschaft jährlich erstellte Energiebilanzierung werden Energieverbrauchsdaten (für Gebäude und Straßenbeleuchtung) der kreisangehörigen Kommunen verwendet. Hier kann Bernau bei Berlin mit dem Energiebericht in Vorleistung gehen und dem Landkreis für die Gebäude einen fertigen Bericht als Zitatgrundlage liefern. Notwendige Schlussfolgerungen für städtische Objekte können eigenständig gezogen werden.

Aus dem Energiebericht lassen sich zum einen allgemeine Aussagen zu Verbräuchen und Kosten ablesen (Kapitel 2 Zusammenfassende Bewertung), zum anderen Detailangaben zu einer festgelegten Gebäudegruppe. Aus den allgemeinen Daten lassen sich keine Schlussfolgerungen für einzelne Gebäude ziehen. Sie verdeutlichen lediglich eine Gesamtmenge, die sich in dieser Form nicht aus dem städtischen Haushalt ablesen lässt. Der Vergleich mit Vorjahresdaten ist nur bedingt aussagekräftig, da hier keine Änderungen in der Gebäudeanzahl oder bei Flächen betrachtet werden. An dieser Stelle wird jedoch deutlich, dass die Gemeinde ein Großverbraucher ist.

Die Darstellungen im Kapitel 3 sind gebäudebezogen und werden zu Vergleichszwecken auf Flächen heruntergebrochen. Die hieraus ermittelten Werte werden bundesweiten Richtwerten gegenübergestellt. Daraus wiederum kann abgelesen werden, ob an einzelnen Gebäuden ein Handlungsbedarf zur Steuerung des Nutzerverhaltens oder zur Durchführung einer energetischen Sanierung geprüft werden sollte.
Im Baudezernat werden die ermittelten Werte zwischen Bauamt und Gebäudemanagement analysiert und für anstehende Bauprojekte beachtet. 


Beratungsfolge:

Ausschuss/Gremium Termin
Umwelt- und Wirtschaftsausschuss 22.06.2017
Finanzausschuss 27.06.2017
6. Stadtverordnetenversammlung 06.07.2017
 
 
Suche in polit. Gremien
Zuständigkeitsordnung

Zuständigkeitsordnung für die ständigen Ausschüsse der Stadtverordnetenversammmlung der Stadt Bernau bei Berlin und den Bürgermeister in der Fassung der fünften Änderung vom 12. Juni 2019 (Lesefassung)

Zuständigkeitsordnung
zustaendigkeitso.pdf (229,64 KB)