einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Mohnblumen_im_Weizenfeld_7
startbild_baustelle_var2.gif
 

Parkhaus „An der Waschspüle“, Ausführungsplanung (5-696)

Antrag an die Stadtverordnetenversammlung Bernau bei Berlin
Vorlage Nr.:5-696
Version: 1
Eingereicht am:28.03.2011
Typ:Informationsvorlage
Öffentlich:Ja

Dateianlagen:

PH Waschspüle Lageplan-A3-25-05-11
ph_waschsp_le_lageplan-a3-25-05-11.pdf (1,04 MB)

PH Waschspüle Ansicht West _ Süd_A3 25-05-11
ph_waschsp_le_ansicht_west_s_d_a3_25-05-11.pdf (256,94 KB)

 

PH Waschspüle Grundriß Regelgeschoss E2+E4_A3 25-05-11
ph_waschsp_le_grundri_regelgeschoss_e2_e4_a3_25-05-11.pdf (76,50 KB)

PH Waschspüle-Grundriß Ebene E0+E1_A3 25-05-11
ph_waschsp_le-grundri_ebene_e0_e1_a3_25-05-11.pdf (109,64 KB)

 

Inhalt und Begründung:

Mit dem Bau des Parkhauses „An der Waschspüle“ sollen für das Sanierungsgebiet Stadtkern im Ergänzungsgebiet II, Eberswalder Straße zusätzliche Parkplätze für die Innenstadt angeboten werden.

Die Entwurfsplanung wurde dem Stadtentwicklungsausschuss im Oktober 2008 vorgestellt. Die Baugenehmigung wurde beantragt und erteilt. Die weitere Planung ergab notwendige Änderungen, die umgehend dem Bauordnungsamt als 1. Tektur vorzulegen sind, um noch in diesem Jahr mit der Baumaßnahme beginnen zu können.

In der vorliegenden Planung umfasst das Parkhaus 129 Stellplätze, incl. 6 Behindertenstellplätze. Die vorhergehende Variante enthielt 135 Stellplätze, davon 6 Behindertenstellplätze.

Die ursprünglich geplante Grenzbebauung zum Nachbargrundstück Eberswalder Straße 10 war nicht realisierbar. Gemeinsam mit dem Bauordnungsamt wurde eine Variante entwickelt, die den Vorschriften der Bauordnung entspricht und trotzdem keine Umbauten am Dach des Nachbargebäudes (Scheune) erforderlich macht. Das Parkhaus wird um 1,75m in Richtung Westen (Knotenpunkt L 31 / Eberswalder Straße) gerückt.

Auf Grund des notwendigen Kreuzungsausbaus August- Bebel-/Hussiten-/Börnicker/Eberswalder Straße, die Planung erfolgt derzeit im Auftrag des Landesbetriebes, waren Anpassungen am unmittelbaren Berührungspunkt des Gebäudes zum Knotenpunkt notwendig. Der Landesbetrieb Straßenwesen und die Stadt Bernau bei Berlin favorisieren einen kleinen Kreisverkehr, Durchmesser 26m. Der angebaute Gehweg, der in diesem Bereich eine Mindestbreite von 2,00m nicht unterschreiten sollte, muss mit einem Sicherheitsabstand von mind. 0,50m an den angrenzenden Gebäuden vorbei geführt werden. Das gilt für das Parkhaus, aber auch für das Gebäude Hussitenstraße 13.

Daraus ergeben sich folgende Änderungen der Planung:
Am Gebäude des Parkhauses wird die nordwestliche Ecke „abgeschnitten“ und nach innen verlegt. Die Maßnahme erfolgt über alle Geschosse. Damit entfallen 6 Stellplätze.
Das Treppenhaus mit der von Frau Annelie Grund zu gestaltenden Glasfassade wird nach Südosten verschoben um die Brandabstände einzuhalten. Es dient der fußläufigen Erschließung des Parkhauses von der Innenstadt kommend.

Die halbgeschossige Stahlverbundbauweise bleibt erhalten. Das Gebäude wird zur Eberswalder Straße und zur Börnicker Straße mit TRESPA- Platten verkleidet. Zwischen der Achse 5 und 6 springt die Fassade um 1,00m zurück und erhält eine Edelstahlverspannung, die mit Pflanzen berankt werden soll. Gleiches wird für die zurückspringende nordwestliche Ecke vorgeschlagen.

Die Einfahrt zum Parkhaus erfolgt über die Eberswalder Straße, dicht am Grundstück Eberswalder Straße 10 in einem Abstand von rund 50m zur Kreuzung.
Die rückseitige Fassade zu der angrenzenden Einfamilienhausbebauung wird nicht verkleidet.


Um die fehlenden Stellplätze wieder zu kompensieren wird die Möglichkeit geprüft, an der Zufahrtsstraße zu den Hinterliegergrundstücken seitlich Stellplätze (ggf. mit begrenzter Parkdauer) anzulegen.

Beratungsfolge:

Ausschuss/Gremium Termin
Stadtentwicklungsausschuss 15.06.2011
5. Stadtverordnetenversammlung 23.06.2011

v-7379.html
v-7379.html (35,01 KB)