einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
Bernau_imBau_WEB_Baustellenfuehrung_Dezember.gif
 

CDU-Fraktion - Bäume schonen, verkehrssicher Beschneiden und Sachschäden verhindern (6-1001)

Antrag an die Stadtverordnetenversammlung Bernau bei Berlin
Vorlage Nr.:6-1001
Version: 1
Eingereicht am:29.11.2017
Typ:Fraktionsvorlage
Öffentlich:Ja

Dateianlagen:

Stellungnahme der Verwaltung zur Fraktionsvorlage (6-1001)
stellungnahme_der_verwaltung_zur_fraktionsvorlage_6-1001_.pdf (497,18 KB)

 

Inhalt und Begründung:

Aufgrund der letzten Sturmereignisse wurden die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bernau und die Löschzüge und –gruppen der Ortsteile zu sehr vielen Einsätzen, bei denen es zum Glück nicht zu Personenschäden kam, gerufen. Zum größten Teil kam es durch überalterte und zu hohe Bäume zu Sachschäden, die auch zu bedauern sind. Die Sachschäden werden durch die Versicherungen getragen, der Bürger hat aber erst mal den Ärger, die Laufereien und die Sorge, dass alles zu seiner Zufriedenheit abgewickelt wird.

In nicht wenigen Fällen hätte man auch Schäden verhindern können, hätte man rechtzeitig reagiert. Es gibt zwar Baumgutachten, aber wir sehen, dass es nicht reicht. Wir hätten Einsätze verhindern und damit die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren schonen können.

Da die Sturmereignisse nicht weniger werden, sollte die Stadtverwaltung beauftragt werden durch Baumsachverständige prüfen zu lassen, wie weit man die hohen Kronen der Bäume, die an Straßen, Wegen und auf Plätzen stehen und sich im Eigentum der Stadt Bernau bei Berlin befinden, zurücknehmen kann, um Sachschäden zu vermeiden oder einzugrenzen. Es geht dabei nicht nur um den Verschnitt von Totholz in den Baumkronen, sondern auch um einen Rückschnitt zur Reduzierung von Windlastflächen.

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt:

1. Die Verwaltung wird beauftragt, durch Baumsachverständige prüfen zu lassen, wie weit man die hohen Kronen der Bäume, für die Bernau zuständig ist, zurücknehmen kann, um Sachschäden bei Starkwindereignissen zu vermeiden.

2. Das Ergebnis der Prüfung ist dem A5 zusammen mit einer Kostenschätzung für den Rückschnitt bis zur Mai-Sitzung des für Umweltangelegenheiten zuständigen Ausschusses vorzulegen.

Finanzielle Auswirkungen: Ja

im Verwaltungshaushalt: Nein
im Vermögenshaushalt: Nein

  Einnahmen Ausgaben
geplant:
Haushaltsstelle:
jährliche Folgen:

 

  Deckung
planmäßig: Nein
überplanmäßig: Nein
außerplanmäßig: Nein
Mehreinnahmen: Nein Haushaltsstelle:
Minderausgaben: Nein Haushaltsstelle:

Beratungsfolge:

Ausschuss/Gremium Termin J N E
Ortsbeirat Ladeburg 10.01.2018 2 1 1
Ortsbeirat Börnicke 10.01.2018 1 2 0
Ortsbeirat Lobetal 09.01.2018 0 2 1
Ortsbeirat Schönow 09.01.2018 8 1 0
Ortsbeirat Birkholz 09.01.2018 0 3 0
Ortsbeirat Schönow 10.04.2018 0 0 0
Umwelt- und Wirtschaftsausschuss 18.04.2018 0 0 0
6. Stadtverordnetenversammlung 26.04.2018 0 0 0
Ortsbeirat Birkholzaue 10.01.2018 0 2 0
Ortsbeirat Birkenhöhe 15.01.2018 0 1 1
Umwelt- und Wirtschaftsausschuss 17.01.2018 7 0 0
6. Stadtverordnetenversammlung 24.01.2018 13 12 6
Ortsbeirat Waldfrieden 10.01.2018 0 3 0
6. Stadtverordnetenversammlung 08.03.2018 18 14 0
Umwelt- und Wirtschaftsausschuss 28.02.2018 7 1 1
 
 
Suche in polit. Gremien
Zuständigkeitsordnung

Zuständigkeitsordnung für die ständigen Ausschüsse der Stadtverordnetenversammmlung der Stadt Bernau bei Berlin und den Bürgermeister in der Fassung der fünften Änderung vom 12. Juni 2019 (Lesefassung)

Zuständigkeitsordnung
zustaendigkeitso.pdf (229,64 KB)