einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Sommer im Stadtpark
 

Freie Fraktion - Komplexplan Grundschule Schönow (5-106)

Antrag an die Stadtverordnetenversammlung Bernau bei Berlin
Vorlage Nr.:5-106
Version: 1
Eingereicht am:09.02.2009
Typ:Fraktionsvorlage
Öffentlich:Ja

Inhalt und Begründung:

Die Elternsprecher der Grundschule Schönow haben sich mit Brief vom 13. 01. 2009 erneut mit ihren Sorgen an die Stadtverordneten gewendet. Mit 4 Fragen machen sie auf die Situation aufmerksam und fordern eine umfassende zeitnahe Klärung.
Bisher wurden in kleinen Schritten Minimallösungen gesucht, die offensichtlich die Elternschaft nicht befriedigen. Es ist davon auszugehen, dass mit einer komplexen Planung die Sicherung des Schulstandortes und die Aufgabenerfüllung an diesem Standort zukunftssicher, übersichtlich und preisgünstiger erfolgen kann.
Zu berücksichtigen ist, dass
  1. über Jahre den zu erwartenden Problemen des Gesamtbereiches Bildung, Kinder- und Jugendbetreuung trotz ständiger Forderungen der Schönower Stadtverordneten nicht ausreichend Beachtung geschenkt wurde.
  2. der Bau der Kindertagesstätte zu langsam vorangegangen ist und geht.
  3. durch die steigenden Schülerzahlen die vorhandenen Räume dauerhaft nicht ausreichen. Schon jetzt hat nicht jede Klasse einen Klassenraum und der Essenraum muss für den Unterricht genutzt werden.
  4. die ab 2013 gesetzlich vorgegebenen Flexklassen in den vorhandenen Gebäuden nicht unterrichtet werden können, weil Klassen- und Nebenräume fehlen.
  5. die Aufgaben des Schulhortes nur vorübergehend und teilweise in der noch nicht im Bau befindlichen neu zu errichtenden Kindertagesstätte erfüllbar sind, weil diese weiter für die 0 bis 6 – jährigen benötigt wird.
  6. die Turnhallensituation im Ortsteil Schönow für Schüler, Sportvereine und Freizeitsport denkbar ungünstig ist.
  7. der Zustand, dass Schüler und Erwachsene beim Gang zur Toilette grundsätzlich das Gebäude verlassen und über den Hof gehen müssen dauerhaft nicht tragbar ist.(auch wenn sie damit auf eine nachgewiesen sehr teure Toilette gehen)
Wir gehen davon aus, dass Die Erstellung eines Gesamtprojektes im Zeitraum der Planung des Konjunkturpaketes II eine reale Umsetzungschance hat stellen aus genannten Gründen folgenden Beschlussantrag:

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bernau bei Berlin beschließt:
Der Bürgermeister wird beauftragt,
  1. umgehend die Aufträge für die komplexe Planung einer Lösung aller Probleme des Schul- und Kitastandortes Schönow zu erteilen.
  2. im Rahmen der Planung konkret terminierte Realisierungsschritte nach Dringlichkeit aufzuzeigen.
  3. In der Stadtverordnetenversammlung im Monat März 2009 erste Ergebnisse vorzulegen.

Finanzielle Auswirkungen: Nein


Beratungsfolge:

Ausschuss/Gremium Termin J N E
Ausschuss für Bildung, Jugend, Kultur, Soziales und Sport 23.02.2009 0 0 0
5. Stadtverordnetenversammlung 26.02.2009 31 0 0
 
 
Suche in polit. Gremien
Zuständigkeitsordnung

Zuständigkeitsordnung für die ständigen Ausschüsse der Stadtverordnetenversammmlung der Stadt Bernau bei Berlin und den Bürgermeister in der Fassung der fünften Änderung vom 12. Juni 2019 (Lesefassung)

Zuständigkeitsordnung
zustaendigkeitso.pdf (229,64 KB)