einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Stadtpark_im_Winter
startbild_baustelle_var2.gif
 

Information zum Verfahrensstand des Bebauungsplanentwurfes „Am Wasserturm“: frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung und Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange gem. § 3 (1) und § 4 (1) i.V.m. § 4a (2) BauGB (5-201)

Antrag an die Stadtverordnetenversammlung Bernau bei Berlin
Vorlage Nr.:5-201
Version: 1
Eingereicht am:07.05.2009
Typ:Informationsvorlage
Öffentlich:Ja

Inhalt und Begründung:

Mit Beschluss Nr. 4-776/2008 hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bernau bei Berlin am 26.06.2008 die Aufstellung des Bebauungsplanes „Am Wasserturm“ für das ca. 14,02 ha große Plangebiet entschieden.

Im Vorfeld wurde mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung Nr. 4-744/2008 vom 24.04.2008 die Verwaltung beauftragt, den Rahmen des zu erstellenden Bebauungsplanes zur Ordnung und Sicherung des Sportplatzes Ladeburg so zu setzen, daß die Zufahrt von der L31 in Friedhofsnähe möglich wird und daß im angrenzenden Gelände Platz für weitere Freizeitanlagen bleibt.

Mit der Planung sollen folgende Ziele realisiert werden:
  • die Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung innerhalb der gemischten Bauflächen am Dorfteich und der Straße „Am Wasserturm“
  • die Sicherung einer leistungsfähigen Verkehrsanbindung des Siedlungbereiches an das örtliche Verkehrsnetz
  • die Sicherung der Flächen für den Sportplatz und für weitere Freizeiteinrichtungen
  • die Sicherung eines Standortes für das Vereinsheim des örtlichen Sportvereins

Durch den weiteren Beschluss der Stadtverordnetenversammlung Nr. 5-17/2008 vom 28.10.2008 wurde nach dem Aufstellungsbeschluss die Erweiterung der Plangebietsgrenzen erforderlich. Inhalt des Beschlusses war die Verpachtung eines nördlich an das Plangebiet angrenzenden Waldgrundstückes an den SV Blau-Weiß-Ladeburg mit dem Ziel ein Mehrzweckgebäude mit Fördermitteln zu errichten. Damit wurde die Schaffung des Baurechtes notwendig. Mit dem nächsten verfahrensleitenden Beschluss der Planauslegung gemäß § 3 (2) BauGB kann die Erweiterung des Plangebietes formal festgelegt werden.

Gemäß § 4 (1) i.V. m. § 4a (1) BauGB wird gegenwärtig die frühzeitige Behördenbeteiligung vorbereitet.
Die Behörden bzw. Träger öffentlicher Belange werden aufgefordert, innerhalb einer Frist von einem Monat Stellung zu der Planung im vorliegenden Arbeitsstand zu nehmen. Die geäußerten fachlichen Belange fließen in die weitere Planung ein und werden Bestandteil der Abwägung im Laufe des Verfahrens.
Es werden in diesem Rahmen auch die Belange des Umweltschutzes von den entsprechenden Fachbehörden und Trägern öffentlicher Belange schriftlich und in Form eines Scoping-Termines im Juni diesen Jahres eingeholt.
Diese Stellungnahmen werden in die Erstellung des Umweltberichtes eingearbeitet, der Bestandteil der Begründung zum Bebauungsplan wird.
Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit soll in einem Erörterungstermin vor den Sommerferien vor Ort in Ladeburg erfolgen.

Die vorliegende Planung zum Bebauungsplanentwurf stellt drei Varianten zur öffentlichen Diskussion, die im wesentlichen unterschiedliche Lösungen zur Erschließung und der baulichen Verdichtung darstellen.
In allen Varianten ist die nördliche Plangebietserweiterung zur Schaffung einer Baufläche für das Vereinsheim sowie die zusätzliche Erschließung von der Alten Lanker Straße (L31) vorgesehen.
In Variante 1 entspricht die Flächenausweisung und Lage nahezu deckungsgleich den Darstellungen des wirksamen Flächennutzungsplanes der Stadt Bernau von 2008.
Die öffentliche Erschließung durch die Straße „Am Wasserturm“ wird teilweise erweitert und jeweils mit Wendehammer ausgebildet.
In Variante 2 wird die Erschließung der Straße „Am Wasserturm„ durch eine durchgezogene Planstraße mit Anschluß an die „Schmetzdorfer Straße“ ergänzt. Es ergeben sich deutlich verbesserte Erreichbarkeiten, die jedoch mit einem erhöhten bodenordnerischen Eingriff verbunden sind.
In Variante 3 wird ebenfalls eine zweite Anbindung als Ringerschließung ausgebildet, die jedoch an die „Alte Lanker Straße“ führt.Aufgrund der maßvollen Neuordnung der Siedlungsflächen und der den planerischenZielsetzungen einer geordneten städtebaulichen Entwicklung entsprechenden Gestaltung wird Variante 3 als Grundlage für die weitere Planung empfohlen.

Beratungsfolge:

Ausschuss/Gremium Termin
Ortsbeirat Ladeburg 10.06.2009
Stadtentwicklungsausschuss 17.06.2009

v-6840.html
v-6840.html (26,47 KB)

 
 
 
Suche in polit. Gremien
Zuständigkeitsordnung

Zuständigkeitsordnung für die ständigen Ausschüsse der Stadtverordnetenversammmlung der Stadt Bernau bei Berlin und den Bürgermeister in der Fassung der fünften Änderung vom 12. Juni 2019 (Lesefassung)

Zuständigkeitsordnung
zustaendigkeitso.pdf (229,64 KB)