Frühlungsblüher_Marktplatz
Klimarobuster-Bahnhofsvorplatz-Bernau.gif
 

Klimarobuster Bahnhofsvorplatz

Bahnhofsvorplatz

Im Rahmen des Projektes Bernau.Pro.Klima wurden Strategien zur Anpassung der lokalen räumlichen Gegebenheiten in Bernau an die Klimafolgen erarbeitet. Als Leuchtturmprojekt der ökosystembasierten Strategien wurde der Bahnhofsvorplatz in Bernau ausgewählt. Im Vordergrund stehen hier die Aufwertung der Aufenthaltsqualität und eine Reduzierung der Hitzebelastung auf dem Bahnhofsvorplatz. Um diese Ziele zu erreichen, soll der Platz begrünt und somit naturnah gestaltet werden.

Das Büro Beusch Landschaftsarchitekten wurde mit der Planung des Projektes beauftragt. Final stehen nun zwei Entwürfe zur Auswahl. Welcher umgesetzt wird, soll von unseren Bernauerinnen und Bernauern entschieden werden.

Bahnhofsvorplatz Variante 1Variante 1 des klimarobusten Bahnhofsvorplatzes

Variante1

Im ersten Entwurf wird durch alte und neue Bäume auf dem Bahnhofsvorplatz eine natürliche Atmosphäre geschaffen. Großkronige Bäume werden neu gepflanzt und sorgen für mehr Beschattung auf dem gesamten Vorplatz. Das Bahnhofsgebäude wird über eine Baumallee mit den neu geplanten Bushaltestellen sowie der Altstadt Bernaus verbunden. Zusätzlich ist die Aufstellung eines Trinkwasserbrunnens vorgesehen, der am Ende der Baumallee nahe der Breitscheidstraße platziert wird.

Im Bereich des Aufzugs bis hin zum Treppenaufgang am Fahrrad-Parkhaus ist ein berankter Laubengang (Pergola) mit fünf Sitzbänken geplant. Der Gang erhält einen versickerungsfähigen Belag und schließt an eine Fläche mit Rankbepflanzung an. Zwischen Parkhauszufahrt und Pergola soll eine Wasserspielfläche mit Fontänen und vier Sitzbänken entstehen. Diese dient der Kühlung der Umgebungsluft und der Schaffung von Erholungsraum.

Der Bereich der Kurzzeitparkplätze erhält Splittfugen, um eine Versickerung des Oberflächenwassers zu gewährleisten. Der Austausch mit großkronigeren Bäumen soll ebenso für mehr Beschattung der Sitzmöglichkeiten sorgen. Die geplante Überdachung der neuen Bushaltestelle wird nach Fertigstellung begrünt. Vorgesehen sind winterharte Gewächse, die pflegeleicht sind und flächig wachsen. Das Glasdach der großen Zentralhaltestelle erhält eine reflektierende Sonnenschutzfolie.
Bei der Bepflanzung wird generell auf heimische, schnell wachsende, trockenresistente Arten, die sonnige Standorte bevorzugen, zurückgegriffen.

Bahnhofsvorplatz Variante 2Variante 2 des klimarobusten Bahnhofsvorplatzes

Variante 2
Bei der zweiten Variante soll viel Pflanzenfläche geschaffen werden. Im Bereich des Denkmals in Richtung Breitscheidstraße folgen vier reihig angeordnete Pflanzflächen und sparen den Platz des Denkmals aus. In derselben Flucht werden zwei weitere Pflanzflächen direkt vor dem Bahnhofsgebäude angeordnet. Zwischen den Pflanzflächen bleibt ein Gehstreifen bestehen.

Vor dem Treppenaufgang zum Bahnsteig und dem Aufzug sollen in einen großen Pflanzbereich jeweils zwei Rankkonstruktionen platziert werden. Dorthin werden auch zwei Bänke versetzt. Ergänzend werden sechs Pflanzstreifen für die Berankungspflanzung eines Laubengangs angelegt. Die Pflanzen mit dichtem Wuchs spenden im Sommer ausreichend Schatten. Unter dem Laubengang in Denkmalnähe werden vier Sitzbänke und unter dem Laubengang vor dem Bahnhofsgebäude eine Sitzbank platziert. Auch in dieser Variante ist die Aufstellung eines Trinkwasserbrunnens vorgesehen, der neben die Pflanzenflächen nahe dem Denkmal platziert werden kann.

Der Austausch einiger Bäume mit 22 großkronigen Bäumen soll Hitzestress der Passanten reduzieren. Bestandsbäume bleiben teilweise auch erhalten und werden auf den Pflanzenflächen am Laubengang angeordnet. In den Pflanzflächen wird eine offene Versickerung gewährleistet. Es sind mehrstufige etagenartige Bepflanzungen mit heimischen, klimawandelanpassenden Arten vorgesehen.
Bei der Bepflanzung wird generell auf heimische, schnell wachsende, trockenresistente Arten, die sonnige Standorte bevorzugen, zurückgegriffen.

Abstimmung über die zwei Varianten -

Ihre Meinung ist gefragt.

 
     
 


Bitte füllen Sie alle mit ! gekennzeichneten Felder aus

 

Ansprechpartnerin

Stadt Bernau bei Berlin
Sachgebiet Tiefbau / Grünflächen: Marika Herbert
Bürgermeisterstraße 25
16321 Bernau bei Berlin

Tel: (03338) 365-327
E-Mail: tiefbau-327@bernau-bei-berlin.de

Zum Projekt Bernau.Pro.Klima

„Bernau.Pro.Klima“ ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), der Stadt Bernau und dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Es wurden Strategien und Maßnahmen entwickelt, die die ökosystembasierte Anpassungsfähigkeit der Stadt an die immer deutlicher spürbaren Folgen des Klimawandels langfristig verbessern.

Interessierte Akteurinnen und Akteure und interessierte Bürgerinnen und Bürger sollen dabei an Entscheidungs- und Gestaltungsprozessen eingebunden werden. Für mehr Informationen zum Klima-Projekt und zu Klimastrategien steht die Leiterin des Stadtplanungsamtes, Sylvia Hirschfeld, beratend zur Seite. 

Stadt Bernau bei Berlin
Stadtplanungsamt: Sylvia Hirschfeld
Bürgermeisterstraße 25
16321 Bernau bei Berlin

Tel: (03338) 365-194
E-Mail: stadtplanung-194@bernau-bei-berlin.de

 
 
 

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich anzubieten. Darüber hinaus verwenden wir Cookies zu Analyse-Zwecken.

Zur Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.

Allen zustimmenEinstellungen

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um wie in unseren Datenschutzhinweisen beschrieben, die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Nur mit Ihrer Zustimmung verwenden wir darüber hinaus Cookies zu Analyse-Zwecken. Weitere Details, insbesondere zur Speicherdauer und den Empfängern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. In den Cookie-Einstellungen können Sie Ihre Auswahl anpassen.

PHP Sitzung
Das Cookie PHPSESSID ist für PHP-Anwendungen. Das Cookie wird verwendet um die eindeutige Session-ID eines Benutzers zu speichern und zu identifizieren um die Benutzersitzung auf der Website zu verwalten. Das Cookie ist ein Session-Cookie und wird gelöscht, wenn alle Browser-Fenster geschlossen werden.
Google Maps
Google Maps ist ein Karten-Dienst des Unternehmens Google LLC, mit dessen Hilfe auf unserer Seite Orte auf Karten dargestellt werden können.
YouTube
YouTube ist ein Videoportal des Unternehmens Google LLC, bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. YouTube wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
Vimeo
Vimeo ist ein Videoportal des Unternehmens Vimeo, Inc., bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. Vimeo wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
Video-Stream-Hosting
Dient dazu sowohl Sitzungen im Rathaus live mitverfolgen zu können als auch frühere Sitzungen per Video-on-Demand über den Onlinedienst Linda und Sören Steinmann GbR - Video-Stream-Hosting herunterzuladen oder per Streaming direkt anzusehen.
YouTube
YouTube ist ein Videoportal des Unternehmens Google LLC, bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. YouTube wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
POWr
Zeigt Beiträge aus den sozialen Netzwerken YouTube, Facebook, Instagram und Twitter in einer Galerie an.
Twitter
Instagram
Facebook
Matomo
Matomo ist eine Open-Source-Webanwendung zur Analyse des Nutzerverhaltens beim Aufruf der Website.