einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Stadtpark_im_Winter
Bernau-im-Bau---Richtfest-2019.gif
 

Grün- und Landsschaftsräume

 

Förderprojekte

Die Kooperation der Stadt Bernau bei Berlin (Leadpartner) mit den Gemeinden Ahrensfelde, Panketal und Wandlitz hat sich erfolgreich beim 2015 ausgelobten Stadt-Umland-Wettbewerb des Landes Brandenburg beworben. Rund 13 Millionen Euro an EU-Fördermitteln aus den Fonds EFRE, ELER und ESF werden für den Mittelbereich in Aussicht gestellt. Mit der Strategie „Metropole und Naturraum - Regionalentwicklung im Niederbarnim“ werden folgende Schwerpunkte verfolgt:

  • Umbau und Gestaltung von regionalen Landschaftsräumen
  • umweltgerechte Mobilitätsangebote für die Region
  • baukulturell bedeutende Gebäude und Anlagen erhalten
  • Aktivierung brachgefallener Flächen
  • Integration von Flüchtlingen und Migranten

 


DIE PROJEKTE


Durch die Sanierung des Teufelspfuhls werden tieferliegende Gesteinsschichten von Schadstoffen befreit. So wird nachfolgenden Generationen der Zugang zu sauberem Grundwasser gesichert. Zudem ist die Sanierung eine wichtige Voraussetzung für die Gestaltung des künftigen Pankeparks.

 

Projekt                         Altlastenbeseitigung - Kontamination des Bodens und des Grundwassers - Pankepark                                  
   
Bewilligungszeitraum            09/2017-09/2023
Gesamtkosten 2,4 Millionen Euro
   
Zuwendung 1,73 Millionen Euro
   
Fördergeber Land Brandenburg, im Rahmen der Richtlinie des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung zur nachhaltigen Entwicklung von Stadt und Umland (NESUR)
   
Mittelherkunft                    
Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

 

[hier mehr]


Sanierung der Eichbuschteiche im FFH-Gebiet Schlosspark Börnicke

Der Schlosspark Börnicke mit den darin eingebetteten Teichen ist Teil des FFH-Gebiets Börnicker Feldmark. Das gesamte Gebiet ist ein wichtiger Trittstein des Regionalparks Barnimer Feldmark. Die gesamte Teichfläche beträgt geschätzte 2,5 Hektar und besteht aus mehreren miteinander verbundenen Teilflächen. Innerhalb des Eichbuschteichs liegt eine Insel, die durch zwei Brücken, eine im Norden und eine im Süden, mit der restlichen Schlossparkanlage verbunden ist.

Die Stadt Bernau bei Berlin beabsichtigt entsprechend ihrer Ziele für die „Regionale Entwicklungsstrategie" die Teilentschlammung des Eichbuschteichs im Schlosspark Börnicke, um die wasserwirtschaftliche und ökologische Funktion des Gewässers zu verbessern. Durch die Schlammentnahme soll eine Mindestwassertiefe gesichert und Verlandungstendenzen sowie einer Verschlechterung der Wasserqualität entgegengewirkt werden. Damit ist das allgemeine Entwicklungsziel für den Teich die nachhaltige Verbesserung der Wasser- und Biotopqualität. Langfristig ist das Ziel das Gewässer als Lebensraum für Amphibien und anderen Artengruppen zu erhalten.

 

Bewilligungszeitraum   07/2018 - 12/2020  
   
Fördergeber Land Brandenburg, Richtlinie des Ministeriums für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft über die Gewährung von Zuwendungen für die Förderung des natürlichen Erbes und des Umweltbewusstseins im Land Brandenburg und Berlin
   
Mittelherkunft Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), Land Brandenburg, Bund
   
Durchführungszeitraum      03/2018 - 05/2020


FFH-Gebiete sind besondere europäische Schutzgebiete im Natur- und Landschaftsschutz, die nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie ausgewiesen wurden und dem Schutz von Pflanzen (Flora), Tieren (Fauna) und Lebensraumtypen (Habitaten) dienen.


Löhmer WegFoto: Lutz Weigelt

Entwicklung touristischer Infrastruktur in Bernauer Orsteilen

Die Stadt Bernau beabsichtigt in den Ortsteilen Birkenhöhe, Birkholzaue und Ladeburg die Errichtung von je einem Rastplatz mit Überdachung und Fahrradabstellmöglichkeiten. Außerdem werden in Birkenhöhe, Birkholz, Birkholzaue sowie in der Waldsiedlung Informationstafelsysteme, die über den jeweiligen Ort und die Umgebung informieren, installiert. Darüber hinaus werden noch historische Infotafeln zu besonderen Objekten in Birkholz und Ladeburg angebracht.

Ziel der Maßnahme ist es, mit attraktiven Angeboten im Sinne eines sanften Tourismus, das interessante Bernauer Umland den Besuchern als erlebenswert zu vermitteln. Ein breit gefächertes Angebot an touristischen Möglichkeiten kann dazu beitragen den Nutzungsumfang in bestimmten Schwerpunktgebieten auf ein verträgliches Maß zu reduzieren. Hierzu sollen bereits existierende Rad- und Wanderwege mit entsprechenden Anlagen versehen werden.

 

Projekt Entwicklung touristischer Infrastruktur in den Ortsteilen Birkenhöhe, Birkholz, Birkholzaue, Ladeburg und der Waldsiedlung
   
Bewilligungszeitraum         07/2017-12/2019
   
Gesamtkosten 105.639,04 EUR
   
Zuwendung 79.229,28 EUR
   
Fördergeber Land Brandenburg, im Rahmen der Richtlinie des Ministeriums für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft im Rahmen der Förderung der ländlichen Entwicklung von LEADER
   
Mittelherkunft Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)
 
Datensätze 1 bis 5 von 6
1 | 2
 
ESF

Der Eu­ro­päi­sche So­zi­al­fonds (ESF) ist das arbeitsmarktpolitische In­stru­ment der Eu­ro­päi­schen Uni­on. Er fördert Beschäftigungsprojekte auf lokaler, regionaler und bundesweiter Ebene. Der ESF erhöht den Zu­gang zu bes­se­ren Ar­beitsplät­zen, bie­tet Qua­li­fi­zie­rung und un­ter­stützt die so­zia­le In­te­gra­ti­on.