einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Neues Rathaus aus der Perspektive vom Markt
Bauarbeiten in Friedenstal
 

Aktuelles zum Neuen Rathaus

 

Das alte Gebäude in der Bürgermeisterstraße 25 ist längst gewichen. Auf dem Grundstück gehen die Arbeiten trotz niedriger Temperaturen weiter und die Weichen für den Rohbau werden derzeit gestellt.

[hier mehr]


15. Januar 2018
Marktplatz

Ab Mittwoch ist der Marktplatz wieder Parkplatz

Ab kommenden Mittwoch, 7 Uhr kann der Bernauer Marktplatz wieder als Parkplatz genutzt werden. Montags bis freitags ist von 9 bis 18 Uhr das Parken mit Parkscheibe für zwei Stunden erlaubt. Samstags gilt die zeitliche Beschränkung von 9 bis 12 Uhr. Außerhalb der genannten Zeiten kann der Marktplatz ohne Parkscheibe genutzt werden.

Diese Parkregelung tritt in Kraft, da aufgrund der Bauarbeiten für das neue Rathaus Parkplätze entfallen sind. Angeregt wurde sie durch die Stadtverordnetenversammlung. Aufgrund der Baustelleneinrichtung in der Bürgermeisterstraße muss auf dem Marktplatz eine Zufahrt für die Feuerwehr freigehalten werden.

Bedingt durch die weiteren Bauarbeiten für das neue Rathaus werden im Frühjahr Container auf dem Marktplatz aufgestellt, wodurch die Parkfläche reduziert wird.


Seit heute kann man über eine Baustellenwebcam das Baugeschehen für das neue Rathaus auch live auf der städtischen Internetseite www.bernau.de nachverfolgen. Eine kleine Kamera, die in einem Dachfenster der Sankt-Marien-Kirche installiert ist, macht dafür Aufnahmen von der Baustelle an der Ecke Bürgermeisterstraße/Grünstraße.

[hier mehr]


Am kommenden Montag (6. November) wird mit dem Abriss des alten Verwaltungsgebäudes Bürgermeisterstraße 25 begonnen. Die Arbeiten werden die ganze Woche über andauern. Die Stadtverwaltung bittet die Anwohner und Gewerbetreibenden in einem Umkreis von bis zu hundert Metern, sich auf Lärm und Staub einzustellen. Und zwar voraussichtlich in der Zeit zwischen 7 und 18 Uhr.

[hier mehr]


17. Oktober 2017
Baustellenmarketing_Plane_entrollen

Bernau im Bau

Neues Logo für Bauprojekte vorgestellt – Planen informieren über Rathausneubau

Die Stadt baut ein Rathaus – der Informationsbedarf ist hoch. Um eingängig zu kommunizieren, was wann passiert, bedient sich die Stadt Bernau seit heute dem Instrument des so genannten „Baustellenmarketing“. Dieses kann nicht nur für den Rathausneubau genutzt werden.

[hier mehr]

 
Datensätze 16 bis 20 von 24
1 | 2 | 3 | 4 | 5
 

Allgemeine Informationen zum neuen Rathaus

 

In ihrer Sitzung am 13. Oktober 2016 beschloss die Bernauer Stadtverordnetenversammlung nach hitzigen Diskussionen mit breiter Mehrheit, die Planung und Realisierung des neuen Rathauses in der bisherigen Form, also mit einer gegenwärtigen Kostenschätzung in Höhe von 15,8 Millionen Euro, fortzuführen.

[hier mehr]


In ihrer Sitzung am 13. Oktober 2016 beschloss die Bernauer Stadtverordnetenversammlung nach hitzigen Diskussionen mit breiter Mehrheit, die Planung und Realisierung des neuen Rathauses an der Ecke Bürgermeisterstraße/Grünstraße in der bisherigen Form fortzuführen, also mit einer gegenwärtigen Kostenschätzung in Höhe von 15,8 Millionen Euro. Im Folgenden sollen die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema beantwortet werden.

[hier mehr]

 

Baustellen-Webcam

(Ein Klick auf das Bild vergrößert die Ansicht. Im Fenster mit der vergrößerten Ansicht befindet sich rechts oben ein Menu-Button, über den man Archivaufnahmen oder die Bauarbeiten im Zeitraffer ansehen kann.)

Das Neue Rathaus wird im Rahmen der Städtebauförderung mit Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg gefördert.

Förderlogos Stadtentwicklung

Baubüro Neues Rathaus

Bürgermeisterstraße 7

Sprechzeiten
Dienstag 16.00-18.00 Uhr
Donnerstag 10.00-12.00 Uhr

Direkt neben der Baustelle - in der Bürgermeisterstraße 7 - wurde ein Baubüro eingerichtet. Es dient vorrangig für die Baubesprechungen mit Architekten, Baufirmen und Sachverständigen, soll aber zugleich auch als Info-Punkt für die Öffentlichkeit fungieren.