einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Frühlungsblüher_Marktplatz
startbild_baustelle_var2.gif
 

Am Sonntag, dem 29. März und am Sonntag, dem 26. April startet die KinderKunstWerkstatt jeweils um 11 Uhr im Kunstraum Innenstadt, Alte Goethestraße 3, für Kinder ab 7 Jahren in die neue Saison. Kinder, Eltern und Großeltern sind eingeladen, sich im figürlichen Gestalten auszuprobieren. Die Berliner Theaterplastikerin Ula Linke wird den Kindern zeigen, wie sie beispielsweise aus Papier, Pappe und Draht ihre erdachten Gebäude und Figuren formen können. Am Ende werden die Kinder mit ihrem Kunstwerk nach Hause gehen können

[hier mehr]


Am Mittwoch, dem 1. April um 14 Uhr wird der Audioguide für Kinder für die Skulpturensammlung der Waldsiedlung Bernau im Kunstraum Innenstadt, Alte Goethestraße 3, feierlich eingeweiht.

[hier mehr]


Traditionell wird der Frühling in Bernau auch mit einem Frühjahrsputz begrüßt. Das „große Aufräumen“ gibt es seit 1995 in der Woche vor Palmsonntag, in diesem Jahr also vom 30. März bis 5. April. Bürgermeister André Stahl ruft alle Bürgerinnen und Bürger, insbesondere Schulklassen und Vereine auf, sich an der alljährlichen Aufräumaktion zu beteiligen. Organisiert wird der Frühjahrsputz vom städtischen Infrastrukturamt.

[hier mehr]


Am Montag, dem 3. Februar um 15 Uhr wird die Ausstellung „Malerische Welten“ der Künstlerin Armgard Röhl im Bernauer Rathaus (Ratssaal) eröffnet. Die Ausstellung wird durch zwei Holzskulpturen ihres Ehemannes Detlef Röhl ergänzt und kann bis zum 17. März zu den Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden. Der Eintritt ist frei.

[hier mehr]


27. Januar 2020
NS-GedenkenFoto: Marcel Scheithauer

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

„Die Erinnerung darf niemals enden. Sie muss zur Wachsamkeit mahnen“ steht auf der Binde des Blumenkranzes, den Bernaus Bürgermeister André Stahl und der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Peter Vidá, am Bahnhofsvorplatz niederlegen. Gemeinsam hatten sie zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar aufgerufen. Zahlreiche Bernauer, darunter viele Stadtverordnete und Vertreter der vielfältigen Bernauer Vereinslandschaft, waren der Einladung gefolgt und hatten sich zunächst am Gedenkstein in Schönow und anschließend auf dem Bahnhofsvorplatz versammelt.

[hier mehr]


24. Januar 2020

12. bis 14. Februar: Vollsperrung des Heidewegs

Von Mittwoch, dem 12. Februar bis Freitag, dem 14. Februar wird der Heideweg in Höhe der Hausnummer 12 voll gesperrt. Grund hierfür sind Kranarbeiten für eine Hausmontage.


24. Januar 2020

27. bis 30. Januar: Vollsperrung der Pankstraße

Von Montag, dem 27. Januar bis Donnerstag, dem 30. Januar ist die Pankstraße in Höhe der Hausnummer 6 voll gesperrt. Grund dafür ist die Errichtung eines Schmutzwasser-Hausanschlusses.

Der Verkehr wird für den oben genannten Zeitraum über die Straßen Am Pankeborn und Rüdnitzer Chaussee sowie über die L200 und Pankstraße umgeleitet.


Seit Anfang der Woche lädt die Grüne Woche zum Entdecken, Schlemmen und Inspirieren ein. Am Wochenende wird deshalb auch die Stadt Bernau bei Berlin vor Ort sein und für die Stadt und die Umgebung werben.

[hier mehr]


23. Januar 2020

Pankstraße am Wochenende voll gesperrt

Von Samstag, dem 25. Januar um 10 Uhr bis Sonntag, dem 26. Januar um 18 Uhr ist die Pankstraße auf Höhe des Bahnübergangs voll gesperrt. Grund dafür ist der Austausch maroder Entwässerungsrinnen. Der Verkehr wird für diesen Zeitraum über Rüdnitz, Dahnewitz und Sydow in Richtung Tempelfelde umgeleitet. Die Stadt bittet die von dieser Baumaßnahme betroffenen um Verständnis.


23. Januar 2020

Bundesministerium der Finanzen warnt vor Phishing-E-Mails

Information vom Bundesministerium der Finanzen

Derzeit versenden Betrügerinnen und Bürger unter dem Namen „Organisation Transparenzregister e. V.“ E-Mails, in denen Empfängerinnen und Empfänger auf die Mitteilungspflicht an das Transparenzregister gemäß §§ 18 ff. des Geldwäschegesetzes hingewiesen und Bußgelder bei unterbleibender Registrierung angedroht werden. In den E-Mails wird der Eindruck erweckt, man müsse sich kostenpflichtig auf der Internetseite www.TransparenzregisterDeutschland.de registrieren.

Das Bundesministerium der Finanzen warnt ausdrücklich davor, auf solche oder ähnliche E-Mails zu reagieren, sich auf der oben genannten Internetseite zu registrieren oder gar Zahlungen zu leisten.

Die offizielle Interseite des Transparenzregisters im Sinne des Geldwäschegesetzes lautet www.transparenzregister.de. Betreiber des Transparenzregisters ist die Bundesanzeiger Verlag GmbH als Beliehene. Die Aufsicht über das Transparenzregister hat das Bundesverwaltungsamt. Die Eintragungen in das Transparenzregister sind kostenlos.


 
Datensätze 71 bis 80 von 2153
Erste Seite | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | Letzte Seite
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail
 
Kontaktformular

Pressestelle
Tel.: 03338 365-107
E-Mail: pressestelle @ bernau-bei-berlin.de

 
     
 


Bitte füllen Sie alle mit ! gekennzeichneten Felder aus