einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
Bernau_imBau_WEB_Baustellenfuehrung_Dezember.gif
 

Gut ein Dutzend Interessierte nutzten gestern (9. Oktober) die Möglichkeit, mehr über die Arbeit in der Altenpflege zu erfahren. Zusammen mit der Gemeinnützigen Gesellschaft für Alten- und Behindertenpflege (GGAB), dem Jobcenter und der Arbeitsagentur informierte die Integrationsstelle der Stadt im Seniorenzentrum „Regine Hildebrandt“ über mögliche Qualifizierungen im Bereich Altenpflege und Betreuung.

[hier mehr]


8. Oktober 2019

Geringverdiener müssen keine Kita-Beiträge zahlen

Alle Kinder aus Familien, die Sozialleistungen erhalten oder nur über ein geringes Einkommen verfügen, werden seit 1. August beitragsfrei in den Kindertagesstätten betreut. Darüber wurden in den städtischen Kitas und Horten alle Eltern durch Aushänge und Briefe informiert. Aus Gründen der sozialen Gerechtigkeit werden auch Familien von den Elternbeiträgen befreit, deren Haushaltsnettoeinkommen einen Betrag von 20.000 Euro im Jahr nicht übersteigt. So sieht es das Brandenburgische Kindertagesstätten-Gesetz vor.

Genauere Informationen dazu gibt es auf der Internetseite des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport (https://mbjs.brandenburg.de/kinder-und-jugend/kindertagesbetreuung/gute-kita-brandenburg.html).

Eltern, auf die die neuen Regelungen zutreffen und deren Kinder in städtischen Kitas und Horten betreut werden, können sich gern an die Stadt Bernau, Amt für Kindertagesbetreuung, Stadtgärtnerhaus 1 wenden. Dort können auch die entsprechenden Nachweise eingereicht werden. Bei den Kita-Leitungen gibt es Formulare zur Erklärung zum Elterneinkommen. Telefonisch ist das Amt unter (03338) 365-322, 365-323 oder 365-326 erreichbar. Sprechzeit ist dienstags 8.30–12 und 13–17.30 Uhr, donnerstags 8.30–12 und 13–15.30 Uhr sowie freitags 9–12 Uhr.


Am Mittwoch um 14 Uhr können Interessierte mehr über die Arbeit in der Altenpflege und in der Betreuung älterer Menschen erfahren. Zusammen mit der GGAB, dem Jobcenter und der Arbeitsagentur informiert die Integrationsstelle im Seniorenzentrum „Regine Hildebrandt“ (Alte Lohmühlenstraße 25/27) über Qualifizierungen und Unterstützungsangebote in Altenpflege und Betreuung.

[hier mehr]


Bis auf den letzten Stuhl war die Stadthalle am 5. Oktober 2019 gefüllt. Grund war die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bernau bei Berlin. Einmal im Jahr treffen sich die fünf Löschzüge der Stadt, um das Einsatzgeschehen der vergangenen zwölf Monate Revue passieren zu lassen und um Kameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz auszuzeichnen. „Ich freue mich über einen so vollen Festsaal, das zeigt, wie stabil unsere Wehr aufgestellt ist. Als Bürgermeister dieser Stadt ist es mir wichtig, dass die Feuerwehr arbeitsfähig ist. Deshalb kann ich Ihnen die volle Unterstützung der Verwaltung auch für die Zukunft versprechen“, so Bernaus Bürgermeister André Stahl.

[hier mehr]


Anwohner aus dem Puschkinviertel und dem Rutenfeld – insbesondere Kinder, Ältere und Mobilitätseingeschränkte – sollen das Gewerbegebiet und die Einkaufsmöglichkeiten auf der anderen Seite der Rüdnitzer Chausse künftig besser und gefahrloser erreichen können. Daher wird von Montag, den 14. Oktober, bis voraussichtlich Ende des Jahres die L200 in einem Teilstück umgebaut und erhält eine Mittelinsel, die das Überqueren der vielbefahrenen Straße erleichtert.

[hier mehr]


4. Oktober 2019
Volle_Packung_Kunst(Foto: Stadt Bernau)

Volle Packung Kunst

Zum Auftakt der Lokaltour luden die Bernauer Stadtmarketing Gesellschaft, das Kulturamt der Stadt und das Team der Tourist-Information zu einem besonderen Kunstevent ein. Im Innenhof der Tourist-Info wurden Impressionen von Graffiti-Workshops und die Bilder der Ausstellung Botanic Streetart präsentiert. Dazu gab es Trommelklänge auf der Bürgermeisterstraße, die den Passanten von weitem signalisierte, hier ist etwas zu erleben.

[hier mehr]


Vier neue Kollegen im Alter von 40 bis 60 Jahren verstärken seit dem 1. Oktober den städtischen Bauhof. „Ich freue mich, dass mein bestehendes Team aus 22 Frauen und Männern vier weitere Helfer erhält, denn die Aufgabenfülle des Bauhofes ist enorm“, so Dunja Marx, die Leiterin des Infrastrukturamtes, wozu der städtische Bauhof gehört.

[hier mehr]


Offener Brief an die brandenburgischen Landesverbände von SPD, CDU und Bündnis90/Die Grünen anlässlich der laufenden Koalitionsverhandlungen

[hier mehr]


Zum 74. Mal veranstaltet der Bernauer Kleintierzuchtverein D 60 eine Rassekaninchen-Ausstellung. Alle Freunde der possierlichen Tiere sind zu Sonnabend, den 12. und Sonntag, den 13. Oktober von 9 bis 16 Uhr in die Turnhalle neben der Tobias–Seiler–Oberschule in der Zepernicker Chaussee (gegenüber dem Einkaufscenter „Forum“) eingeladen. Die offizielle Eröffnung ist am Sonnabend um 10 Uhr.

Die Besucher können sich auf 93 Kaninchen der verschiedensten Rassen freuen, wovon einige schon sehr selten geworden sind. So auch auf Englische Widder und Angora-Kaninchen. Für die Kinder gibt es außerdem einen Mal– und Basteltisch. Auch für das leibliche Wohl der Gäste wird gesorgt. Ausgestellt werden sowohl Tiere von Zuchtfreunden aus dem Bernauer Verein als auch von Züchtern aus dem Verein D 399 Mühlenbeck. Eintritt: Erwachsene ein Euro, Kinder 50 Cent.

[hier mehr]


30. September 2019

Straßensperrungen in Bernau

Zu einer halbseitigen Straßensperrung in Höhe der Breitscheidstraße 17–19 wird es vom 7. bis 11. Oktober kommen. Grund dafür ist die Errichtung eines Schmutzwasser-Hausanschlusses durch die Firma Teich Tief- und Rohrleitungsbau. Die Arbeitsstelle wird durch eine Lichtsignalanlage in der Breitscheid- und der Alten Goethestraße abgesichert. Mit Verkehrsrückstau in der Breitscheidstraße ist zu rechnen.

Aufgrund von Straßenbauarbeiten müssen die Wieland-, Brunhild- und Siegfriedstraße zwischen der Einmündung Kriemhild- und Guntherstraße vom 7. Oktober bis 2. November gesperrt werden.

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis für die Einschränkungen.

 
Datensätze 41 bis 50 von 2012
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | Letzte Seite
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail
 
Kontaktformular

Pressestelle
Tel.: 03338 365-107
E-Mail: pressestelle @ bernau-bei-berlin.de

 
     
 


Bitte füllen Sie alle mit ! gekennzeichneten Felder aus