einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Stadtpark_im_Winter
Bernau_imBau_WEB_Baustellenfuehrung_Dezember.gif
 

Das unlängst nasse Wetter beeinträchtigt viele Baustellen in Bernau. In den Sommermonaten, in denen viel Neues gebaut und geschaffen wird, ist der Regen dieses Jahr ständiger Begleiter und beeinflusst so manches Projekt. Trotzdem geht es an den meisten Stellen zügig voran. Ein kleiner Überblick über ausgewählte Maßnahmen.

[hier mehr]


In dieser und in der kommenden Woche werden unbefestigte Parkplätze in Bernaus Innenstadt auf Vordermann gebracht. Aufgrund notwendiger Instandsetzungsarbeiten muss am Donnerstag, dem 19. Juli, der Parkplatz am Angergang von 6 bis 12 Uhr und der Parkplatz Weißenseer/Ecke Breitscheidstraße von 12 bis 18 Uhr gesperrt werden.

[hier mehr]


Das „Blaue Band“ der Panke am zukünftigen Parkhaus Waschspüle (Börnicker/Ecke Eberswalder Straße) nimmt Gestalt an. Norman Rinkau (r.) und Sven Koch von der Glaserei Berlin verkleiden den Treppen-
aufgang in Richtung Kreuzung mit 36 künstlerisch verzierten Glasscheiben.

[hier mehr]


12. bis 14. Juli:
Kreuzung Breitscheid- und Weißenseer Straße gesperrt 

In Vorbereitung des geplanten Straßenausbaus der Ortsdurchfahrt der L 200 Weißenseer Straße finden umfangreiche Leitungsbauarbeiten statt. Der Wasser- und Abwasserverband (WAV) „Panke/Finow“ hat mit der Verlegung der Trinkwasserleitung auf der Ostseite der Weißenseer Straße begonnen und entsprechend der verkehrsrechtlichen Anordnung Sperrmaßnahmen vollzogen. Für die Querung im Kreuzungsbereich der Weißenseer Straße zur Breitscheidstraße ist vom 12. bis 14. Juli eine Vollsperrung erforderlich.  

[hier mehr]


Wie die Stadtmauer und das Steintor gehört auch das Hussitenfest zu Bernau. Es hat viele und vor allem treue Fans. Das belegt zum einen die große Besucherzahl von immerhin 25.000, zum anderen eine von den Azubis der Stadtverwaltung durchgeführte Umfrage.

Fast 84 Prozent der befragten 548 Gäste — und damit mehr als in den Vorjahren — fanden das Fest wunderbar beziehungsweise gut. 74 Prozent waren schon mehr als einmal beim Hussitenfest. Etwa die Hälfte der Besucher kam aus Bernau. Mit 22,45 Prozent besuchten mehr Berliner als im Vorjahr das Fest.

[hier mehr]


Zum Basteln lädt die Bibliothek Schönow zu Mittwoch, den 1. August alle interessierten Ferienkinder ein. Von 10 bis 12 Uhr können sie unter Anleitung von Janette Fichtner Schilder in Servietten-Technik anfertigen.

[hier mehr]


Zu einer Bildungsreise der besonderen Art brachen heute sechs Bernauer Briganten auf. Vorm Rathaus wurden sie von der Referentin des Bürgermeisters, Fanny Behr, verabschiedet.

[hier mehr]


Die Vorbereitungen für den Bernauer Bürgerhaushalt 2013 gehen in die nächste Runde. Aus den 44 Vorschlägen, die im Rathaus eingegangen sind, hat der Finanzausschuss in seiner Funktion als Projektteam in der Juni-Sitzung 16 Favoriten ausgewählt. Im aktuellen Amtsblatt (Erscheinungstermin 2. Juli) sind alle Vorschläge aufgelistet — mit Projektbeschreibung und Kostenschätzung der Einreicher.

[hier mehr]


Ganze 60 gemeinsame Ehejahre. Auf dieses besondere Jubiläum konnte heute das Ehepaar Ursula und Manfred Schnäkel aus dem Puschkinviertel anstoßen. Am 4. Juli 1952 schlossen die beiden im wahrsten Sinne des Wortes den Bund fürs Leben und sind bis heute ein glückliches Paar. Zu diesem außergewöhnlichen Jahrestag gratulierte auch Vize-Bürgermeister Eckhard Illge mit einem Blumenstrauß und überreichte ein Glückwunschschreiben von Bürgermeister Hubert Handke.

[hier mehr]


Vorgestellt: das Bauamt der Stadt Bernau bei Berlin. Zum Amt gehören die Sachgebiete Hochbau, Tiefbau und Grünflächen sowie Bauverwaltung. 14 Mitarbeiter sind im Bauamt tätig. Die städtische Pressestelle bat Amtsleiterin Simone Rochow um ein Interview.

Frau Rochow, seit dreieinhalb Jahren leiten Sie das Bauamt. Ein sicher nicht immer einfacher Job, wird in Bernau doch viel gebaut …
Diesen Job anzutreten, war für mich schon eine Herausforderung. Allerdings arbeite ich seit 1995 im Bauamt, so dass ich die Abläufe da ganz gut kannte und auch schon an vielen Projekten mitwirken konnte. Ich wusste und weiß außerdem, dass ich ein tolles Team an meiner Seite habe, auf das ich mich verlassen kann. 

[hier mehr]

 
Datensätze 1991 bis 2000 von 2038
Erste Seite | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail
 
Kontaktformular

Pressestelle
Tel.: 03338 365-107
E-Mail: pressestelle @ bernau-bei-berlin.de

 
     
 


Bitte füllen Sie alle mit ! gekennzeichneten Felder aus