einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
startbild_baustelle_var2.gif
 
29. September 2007

Wieder Schwimmkurse für Bernaus Vorschulkinder

Schwimmkurse
   

Bei strahlendem Sonnenschein begannen am Montag im Freibad „Waldfrieden“ wieder Schwimmkurse für Bernauer Vorschulkinder. Die Mädchen und Jungen aus den Kitas Angergang, „Kinderland am Wasserturm“, „Der kleinen Strolche“ Ladeburg und aus dem Montessori-Kinderladen begaben sich voller Begeisterung ins kühle Nass. Kein Wunder bei über 30 Grad Luft- und 22 Grad Wassertemperatur.

„Ziel der zweiwöchigen Kurse ist es, dass die Kinder schon vor der Einschulung schwimmen lernen und damit auch besser gegen Badeunfälle geschützt sind“, so der stellvertretende Bürgermeister Eckhard Illge. Im Vorjahr hatte die Stadt gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz, dem Betreiber des Freibades, erstmals Schwimmkurse für Kita-Kinder angeboten. Die Resonanz war sehr gut. „Etwa einem Drittel der Kinder konnten wir zum Abschluss auch das Seepferdchen verleihen“, so Schwimmmeister Günter Klein. Doch das Wichtigste sei, dass die Kinder sicher schwimmen können. Um das Seepferdchen zu bekommen, müssen sie auch ins Becken springen und tauchen können. „Erst einmal wollen wir ihnen jedoch die Angst vorm Wasser nehmen. Sie müssen spüren, dass es sie trägt. Dann fangen wir mit Schwimmübungen an“, informiert Klein über das Programm an den ersten Tagen. Mehr als 150 Kinder aus den Bernauer Kitas sind für die Kurse in den Sommerferien angemeldet. Ausgebildet werden sie von sieben Sportlehrern.

Der Landkreis fördert das Projekt mit einem Zuschuss in Höhe von 1.933 €, die Stadt steuert 2.000 € bei und die Eltern zahlen jeweils 40 € für die Kursteilnahme ihres Kindes.

 
 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail