einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Mohnblumen_im_Weizenfeld_7
startbild_baustelle_var2.gif
 
22. Oktober 2010

Verkehrszeichen werden im Auftrag der Stadt erfasst

Messfahrzeug
Messfahrzeug erfasst Verkehrsschilder für die Stadt

Das leuchtend silber-orange Messfahrzeug mit den Kameras auf dem Dach, das in den nächsten Tagen durch Bernau bei Berlin fährt, wird sicher vielen Bürgern auffallen. Das Fahrzeug der Firma eagle eye technologies GmbH ist für die Stadtverwaltung unterwegs und richtet den scharfen Blick seiner Kameras auf die Straßen und das Straßeninventar.


Der Technologieanbieter aus Berlin wurde beauftragt, die Verkehrsinfrastruktur der Stadt zu erfassen. Diese Informationen dienen der Kommune ausschließlich zu internen Zwecken: Die exakte Dokumentation der Verkehrsbeschilderung. Diese Informationen dienen der Ergänzung des digitalen Straßenkatasters und sind notwendig für die Inventarisierung und Bewertung des städtischen Vermögens. Später ist es dann möglich aus den Bildern auch die Straßenschäden auf Geh- und Radwegen zu erfassen. Dieses ist eine wichtige Ergänzung für das moderne Erhaltungsmanagement-System, mit dessen Hilfe die Stadtverwaltung den Unterhalt der Straßen in Bernau bei Berlin künftig noch gezielter planen kann.


Die Erfassung geschieht, wie der Firmenname andeutet, buchstäblich mit Adleraugen: Die Fahrzeuge sind mit speziellen Sensoren ausgestattet, mit deren Hilfe die Straßenflächen während der Befahrung vermessen werden. Zwölf Kameras nehmen die Verkehrsanlagen auf. Die Datenaufnahme geht besonders schnell vonstatten - nur wenige Tage werden benötigt, um das gesamte Straßennetz aufzunehmen – und liefert sehr genaue Informationen.  Das waren wichtige Argumente für die Stadtverwaltung: „Wir waren bestrebt, die Erfassung so durchzuführen, dass der Verkehr und das Budget der Stadt Bernau bei Berlin möglichst wenig belastet werden“, führt Swen Schwarz, Leiter des Ordnungsamtes, aus. „Gleichzeitig legen wir natürlich großen Wert auf eine sehr hohe Datenqualität, denn nur so können wir die Ergebnisse später wirklich vielseitig nutzbringend verwenden.“ Konkret sollen die eagle-eye-Daten in eine Straßendatenbank mit Schilderkataster einfließen. Dort bilden sie unter anderem die Grundlage für das Erhaltungsmanagement-System.

Die Befahrung wird voraussichtlich bis Montag, 25. Oktober, andauern.


Quelle: eagle eye technologies GmbH

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail