einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
Bernau_imBau_WEB_Baustellenfuehrung_Dezember.gif
 
22. Dezember 2011

Verkehrsfreigabe der Friedensstraße/Schönow

Verkehrsfreigabe der Friedensstraße/Schönow

Am Freitag, 23.12., wird die Friedenstraße (OT Schönow) gegen Mittag für den Verkehr frei gegeben. Die Vollsperrung ist dann aufgehoben. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Beschilderung zu beachten. Das Parken am Fahrbahnrand ist erlaubt.

Die Bauarbeiten konnten nach fünfmonatiger Bauzeit abgeschlossen werden. Am 11. Juli 2011 war Baubeginn für den grundhaften Ausbau der Fahrbahn, des Gehweges und der Re-genentwässerung. Mit dieser Baumaßnahme erfolgte eine wesentliche Verbesserung der Verkehrsverhältnisse und der Verkehrssicherheit.

Parallel zum Straßenbau durchgeführte notwendige Umverlegungsarbeiten durch die örtlich zuständigen Versorgungsunternehmen sowie die Arbeiten am Regenkanal verzögerten anfangs die Bauarbeiten. Die bauausführende Firma verstärkte ihren Personal- und Maschineneinsatz, so dass auch aufgrund der guten, trockenen Witterung im November der Asphalt für die Fahrbahn eingebaut werden konnte und das Bauvorhaben noch rechtzeitig zum Jahresende fertig wurde.

Nachdem die Anwohner der Friedenstraße mit einer Unterschriftensammlung den Ausbau der Straße bekundeten, lag im Mai 2010 die Vorplanung im Bauamt der Stadt vor. Die weiteren Planungsschritte mündeten im Ausbaubeschluss vom 31.03. dieses Jahres. Nun freuen sich die Anwohner der Friedenstraße sicherlich auf die neue Nutzung.

Die Baukosten betragen insgesamt rund 560.000 Euro, die über die Beitragsfinanzierung und Eigenmittel der Stadt getragen werden.

Die Stadtverwaltung Bernau bei Berlin bedankt sich bei den bauausführenden Firmen und den baubegleitenden Planungsbüros für die geleistete Arbeit. Besonderer Dank gilt allen Anwohnern für Ihre Mitwirkung und ihr Verständnis gegenüber den notwendigen Behinderungen und Einschränkungen während des Baugeschehens.
 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail