einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Sommer im Stadtpark
 
3. April 2020

Terminvergabe im Einwohnermeldeamt

Einwohnermeldeamt_neuer_SchalterDer Besucherbereich im Einwohnermeldeamt wurde der neuen Situation angepasst. (Foto: Pressestelle/ak)

Im Einwohnermeldeamt der Stadt Bernau bei Berlin beginnt in der kommenden Woche wieder der Besucherverkehr nach Terminvergabe.
In den vergangenen drei Wochen fand so gut wie kein Besucherverkehr statt, nur in besonderen Eilfällen wurden Termine nach telefonischer Beratung vergeben. „Die Eindämmungsmaßnahmen zum Schutz gegen das Coronavirus haben die bisherigen Verwaltungsabläufe sozusagen auf den Kopf gestellt. Doch so langsam wollen wir unter besonderen Sicherheitsmaßnahmen in bestimmten Bereichen wieder den geordneten Betrieb starten“, so Bernaus Bürgermeister André Stahl.

Zu diesen Bereichen gehört das Einwohnermeldewesen, wo Personalausweise, Führungszeugnisse, Meldebescheinungen und vieles mehr beantragt werden. „Wir haben im Team gemeinsam überlegt, wie der Besucherverkehr wieder so normal wie möglich anlaufen kann“, so Rory Schönfelder, der Leiter des Einwohnermeldeamtes. In den vergangenen Tagen wurden alle notwendigen Vorkehrungen getroffen. Verschiebbare Trennwände wurden aufgestellt, technische Lösungen erarbeitet, weitere Desinfektionsspender aufgestellt, um einen bestmöglichen Schutz für die Bürger und auch für die Verwaltungsmitarbeiter zu gewährleisten.

Allerdings sollen weiterhin Anhäufungen im Wartebereich vermieden werden. Deshalb werden die Termine telefonisch vergeben. Das Einwohnermeldewesen ist unter den Nummern 03338/365-210; -258 und -259 zu erreichen. Termine werden vorrangig für die Sprechtage, dienstags von 8.30 bis 18.30 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 17.30 und freitags von 9 bis 12 Uhr, vergeben.

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail