einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Mohnblumen_im_Weizenfeld_7
startbild_baustelle_var2.gif
 
10. September 2010

Straße Am Fliederbusch wird ausgebaut

Straße Am Fliederbusch wird ausgebaut –                                          In Bernau erstmals LED-Leuchten als Straßenlaternen 

Am kommenden Montag (13. September) wird mit dem grundhaften Ausbau der Straße Am Fliederbusch im Ortsteil Ladeburg begonnen. Gleichzeitig werden der angrenzende Anemonenweg und der Erikasteg ausgebaut. „Diese Straßen waren bisher alle nur unbefriedigend befestigt und haben in den vergangenen Jahren einen hohen Unterhaltungsaufwand erfordert“, so Torsten Balk vom Bernauer Bauamt.  

Die etwa 610 Meter lange Fahrbahn Am Fliederbusch wird asphaltiert, der Gehweg und die Zufahrten werden gepflastert. Eingebaut wird eine geschlossene Regenentwässerung. Der Anemonenweg und der Erikasteg – beides sind Stichstraßen – können als Mischverkehrsflächen von allen Verkehrsteilnehmern gleichberechtigt benutzt werden. 

Bei den Planungen fanden auch die Wünsche von Anwohnern Berücksichtigung. So wurde bei der Gehwegbreite ein Kompromiss gefunden. Für die neue Straßenbeleuchtung werden – erstmals in Bernau – LED-Leuchten eingesetzt. „Darauf freuen sich die Anwohner und die Verwaltung senkt aufgrund der Energieeinsparung und der längeren Betriebsdauer die Kosten bei der Unterhaltung. Umweltfreundlicher sind LED-Lampen ohnehin. Hier startet also ein Pilotprojekt für Bernau“, informiert Balk. Bereits erneuert wurde die Trinkwasserhauptleitung. Die Hausanschlüsse werden parallel zum Straßenbau verlegt. 

Die Bauarbeiten werden unter Vollsperrung abschnittsweise durchgeführt. Somit sind die Straßen für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der Anliegerverkehr soll jedoch bestmöglich aufrecht erhalten werden. In der Anwohnerversammlung am 2. September wurde über alles informiert. Ziel des Bernauer Bauamtes ist es, dass die Arbeiten bis zum Wintereinbruch abgeschlossen sind. „Zu Weihnachten sollen die Ladeburger auf einer geräuscharmen und staubfreien Asphaltstraße fahren können“, so Torsten Balk.

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail