einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Mohnblumen_im_Weizenfeld_7
startbild_baustelle_var2.gif
 
15. August 2019

Richtfest bei den Pankewichteln

Richtfest PankewichtelDie kleinen Pankewichtel schmücken den Richtkranz mit bunten Bildern und guten Wünschen für ihre zukünftige Kindertagesstätte.

Die neue Kita am zukünftigen Pankepark nimmt immer mehr Form an. Nachdem im März der erste Spatenstich vollzogen wurde, im Mai die Grundsteinlegung erfolgte, fand am 13. August das Richtfest statt. Bernaus Bürgermeister André Stahl, Bauleiter Herr Wehner und Brandenburgs Bauministerin Kathrin Schneider schlugen die offiziellen Nägel ins Gebälk, bevor die Richtkrone mit Wünschen der Kitakinder angebracht wurde.

Die Kinder der neuen Einrichtung hatten schon die Grundsteinlegung aktiv mitgestaltet. Das neue Gebäude im Stadtumbaugebiet unweit des Bahnhofes wird mit 2,3 Millionen Euro Bundes- und Landesmittel aus den Programmen der Städtebauförderung unterstützt.

„Bernau wächst. Die soziale Infrastruktur muss mitwachsen. Wir wollen die sozialen Angebote in den Wohnquartieren weiter verbessern. Dazu gehören auch die Sanierung und der Neubau von Schulen und Kitas. Der Neubau der Kita "Pankewichtel" mit Vereins- und Gruppenräumen ist dafür ein gutes Beispiel. Die Stadt will das innenstadtnahe Umbaugebiet entwickeln. Die benachbarten ehemaligen Kasernen werden zu Wohnungen umgebaut. Es entstehen auch Parks und Spielflächen. Damit einher geht auch der Neubau des sozialen Zentrums für das Wohnquartier“, so die Ministerin. Bürgermeister André Stahl freut sich, dass die neue Kita weitaus mehr als eine Bildungseinrichtung wird. „150 Pankewichtel werden die neue, moderne Kita ab dem kommenden Jahr besuchen. Vor allem wird die Kita auch ein Ort der Begegnung. Neben den Kitaräumen erhält der Neubau im Erdgeschoss einen Vereinsraum mit angeschlossenem Sanitärbereich, eine Gewerbeeinheit, die als Verkaufsbereich für Backwaren genutzt werden soll sowie ein öffentliches, behindertengerechtes WC.“

Für die 150 Kitakinder werden 11 Gruppenräume und mehre Räume zum Werken und Spielen, eine Kindercaféteria und Essräume geschaffen. Im Frühjahr 2020 soll das Gebäude fertiggestellt sein. Die Versorgung mit Kitaplätzen gehört in Bernau zu den prioritären Aufgaben. Allein in den vergangenen zehn Jahren sind in der Stadt drei neue Kitas gebaut worden.

Die Kita entsteht als Bildungsinfrastrukturmaßnahme für das neue Wohngebiet „Am Pankebogen“ sowie zur Versorgung weiterer Wohnstandorte. Die Kita wird etwa 1.100 Quadratmeter groß und wird als Massivbauhaus gebaut. Auf dem Dach wird eine extensive Dachbegrünung installiert.

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail