einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Frühlungsblüher_Marktplatz
startbild_baustelle_var2.gif
 
17. März 2020

Notbetreuung in Kitas und Horten in Bernau startet am 18. März

Kita

Die Notbetreuung von Kindern in Bernau bei Berlin startet am morgigen Mittwoch in allen Kitas und Horten. Entsprechend der Allgemeinverfügung „Verbot des Betriebs von Kindertageseinrichtungen“ des Landkreises Barnim werden die Kinder von Eltern, die in sogenannten kritischen Bereichen tätig sind, betreut.

Betreut werden ab dem 18. März 2020 bis voraussichtlich zum Ende der Osterferien Kinder nur dann, wenn die Eltern in Bereichen arbeiten, die für die Aufrechterhaltung der notwendigsten Daseinsvorsorge-Aufgaben unabdinglich sind: dazu gehören medizinisches Personal, Pflegepersonal und Polizei. Darüber hinaus kann in Einzelfällen eine Betreuung zur Sicherstellung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit erfolgen. Diese Betreuung ist in jedem Fall bei der Stadt Bernau bei Berlin zu beantragen und die Berechtigung ist zu belegen (Download am Ende dieses Artikels). Davon haben bis zum heutigen Tag mehr als 50 Eltern Gebrauch gemacht.

Entsprechend der Allgemeinverfügung werden alle Kitas und Horte von 6 bis 18 Uhr für die Notbetreuung geöffnet sein. Die Eltern sind oder werden durch das Kita- und Schulverwaltungsamt der Stadt informiert, in welcher Einrichtung sie ihr Kind abgeben können. „Von Land und Landkreis gibt es die Empfehlung, die Notbetreuung in möglichst kleinen Gruppen durchzuführen. Da wir davon ausgehen, dass noch weitere Anmeldungen folgen, werden wir bis Freitag beobachten, wie sich die Situation und der Bedarf in jeder einzelnen Einrichtung entwickelt und gegebenfalls neu entscheiden. In jedem Fall erhalten die Eltern immer eine direkte Information durch das Kita- und Schulverwaltungsamt“, so Bernaus Bürgermeister André Stahl. „Ich danke allen für ihr Verständnis. Wir alle befinden uns in einer Ausnahmesituation und sind bemüht, die Daseinsvorsorge unter den gegeben Umständen so gut wie möglich zu realisieren“, so Stahl weiter.

Weitere Informationen zu Maßnahmen der Verwaltung, um die Ausbreitungen des Corona-Virus einzudämmen, sind auf der städtischen Homepage einzusehen. Fragen an die Verwaltung können über das Bürgertelefon 03338-365-0 oder -131 gestellt werden.

Fragen zur Notbetreuung von Kindern in Bernau nimmt die Kita- und Schulverwaltung unter der Nummer 03338-365325 entgegen.

Antrag auf Notfallbetreuung
antrag_auf_berechtigung_einer_notfallbetreuung_in_einer_kindertagesstaette.pdf (119,18 KB)

 
 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail