einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
startbild_baustelle_var2.gif
 
7. Mai 2009

Neuer Flamenco-Kurs in der FRAKIMA

Ein neuer Flamenco-Kurs für Anfänger startet am kommenden Montag (11. Mai) in der Bernauer Freizeitwerkstatt FRAKIMA.  „Waren Sie in Ihrem letzten Spanien-Urlaub auch so begeistert von den Flamencotänzern? Probieren Sie den Tanz doch selbst mal aus“, lädt Kursleiterin Antinéa ein. „Einfache Schritte, das Erlernen der Haltung und der schlangengleichen Armführung sowie eine erste kleine Choreographie bilden die Schwerpunkte dieses Workshops. Ein anatomisch korrektes, medizinisch fundiertes Tanztraining rundet den Unterricht ab“, so die Tanzpädagogin und Choreographin.

Wer mitmachen möchte, sollte Schuhe mit Blockabsatz mitbringen. Die Frauen tragen beim Tanzen einen weiten Rock. „Der Flamenco entstand unter der armen Bevölkerung Andalusiens und entwickelte sich aus einer Vielfalt verschiedener Kulturen. Maßgeblich wurde er von den Calé, den spanischen Zigeunern, beeinflusst und weiter entwickelt. Er galt und gilt ihnen als Ventil, um ihren Schmerz und ihre Trauer, aber auch um ihre unbändige Lebensfreude auszudrücken“, erzählt die Kursleiterin. 

Interessenten können sich unter Tel. (0 33 38) 54 65 anmelden oder am Montag direkt in die FRAKIMA-Werkstatt, Breitscheidstraße 43 a (Kulturhof) kommen. Der Kurs findet jeden Montag von 18 bis 19.30 Uhr statt.

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail