einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Sommer im Stadtpark
 
20. Mai 2020

Neue Trasse hinter der Bahnhofspassage

Jetzt schon gut sichtbar: die Trasse der neuen Entlastungsstraße für Bernau. Die Firma Matthäi hat hinter der Bahnhofspassage das bogenförmige Verbindungsstück zum Kreisel an der Börnicker Chaussee angelegt. „Nach erfolgter Schadstoffanalyse kann dann der Erdaushub abgefahren werden“, informiert Kirstin Plokarz vom Bauamt der Stadt. Auch die Rohre für die neue Regenwasserleitung wurden schon geliefert.

Blickfang neben der Bahnhofspassage ist das neu gebaute Regenwasserrückhaltebecken – eine grüne Oase. Dorthin wird das Niederschlagswasser aus der Innenstadt geleitet. Dazu hat die Firma TRB Bau GmbH im Auftrag des Wasser- und Abwasserverbandes „Panke/Finow“ von der Bahnbrücke aus eine neue Rohrleitung verlegt. Vorher wurde das Regenwasser durch einen offenen Graben zur Panke geleitet.
Die neue Entlastungsstraße wird parallel zur Bahnstrecke auf der Trasse der alten Ladestraße gebaut und führt dann weiter vom alten Busbahnhof zur Börnicker Chaussee. Die für Bernau wichtige Verbindung zwischen der Weißenseer Straße und der Börnicker Chaussee soll künftig den Verkehr in der Innenstadt reduzieren. Für den reinen Straßenbau ohne Begleitmaßnahmen betragen die Kosten voraussichtlich 3,3 Millionen Euro. Ziel ist es, die gut einen Kilometer lange Strecke bis zum Brandenburgtag im September 2021 fertigzustellen.

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail