einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
Bernau_imBau_WEB_Baustellenfuehrung_Dezember.gif
 
29. Oktober 2010

Neue Kita „Schönower Heideknirpse“ eröffnet

Kita Schönow(Bild: 1/2)
Neue Kita "Schönower Heideknirpse" eröffnet                           Stadt investierte 3 Millionen Euro – Am 5. November ist Tag der offenen Tür

„Die Kita ist schön, richtig schön“, waren sich Jenny, Jonas, Mara, Svenja, Sina und all die anderen Schönower Kinder einig, die heute erstmals ihre neue Kindertagesstätte besuchten. Einen symbolischen Schlüssel für die „Schönower Heideknirpse“ übergab Bürgermeister Hubert Handke im Beisein von Stadtverordneten an Kita-Leiterin Marina Hofmann. „Das ist die zweite Kita, die wir nach der Wende gebaut haben“, freute sich Handke, dass Bernau keine Nachwuchssorgen hat. Ausgesprochen gut sei der Standort mitten in Schönow.   

Errichtet wurde die zweigeschossige Kita innerhalb von 17 Monaten auf einem großen Grundstück an der Heidestraße, Ecke Schulstraße. Bis zu 180 Kinder, bei Bedarf auch Hortkinder, können dort betreut werden. „Wir freuen uns, dass Schönow lebt und wünschen den Kindern einen fröhlichen Aufenthalt in ihrer neuen Kita“, so der Stadtverordnete Dr. Harald Ueckert. 

Finanziert wurde die Kita komplett aus dem städtischen Haushalt und somit ohne Fördermittel. Anstelle der geplanten 3,5 Millionen Euro wurden nur etwa 3 Millionen Euro ausgegeben. Bei der Planung hat die Stadt nicht nur großen Wert auf sparsamen Umgang mit Haushaltsmitteln, sondern auch auf ökologische Gesichtspunkte gelegt. So ist das Gebäude mit einer  Luft-Wasser-Wärmepumpe ausgestattet und das Dach vollständig begrünt. Ein Akustiker hat für eine sehr gute Schalldämmung in den Räumen gesorgt.

Interessant ist auch die Konstruktion der Kita, sind doch die zwei Gebäudeteile durch einen hohen Glasbau als Galerie miteinander verbunden. Dieser kann als Bewegungs- und Theaterfläche genutzt werden. Auch ein Experimentier- und ein Sportraum steht den Heideknirpsen zur Verfügung. In ersterem können sie sogar richtig matschen, zum Beispiel mit Lehm arbeiten.

Von den Gruppenräumen im Erdgeschoss gelangen die Kinder direkt in einen großen, liebevoll gestalteten Garten mit Klettertürmen und anderen Spielgeräten aus Holz. Dort und auf einem Bolzplatz können sie spielen und toben. Der teilweise überdachte Terrassenbereich bietet die Möglichkeit zum trockenen Aufenthalt im Freien auch bei schlechtem Wetter.

Hautnah erleben können die Heideknirpse im Garten auch die Natur. Und gerade die Verbundenheit mit ihr soll in der Kita gefördert werden. Ins Auge fallen die Hochbeete vor dem Gebäude. Einen Wasserspielplatz werden die Kinder im nächsten Sommer in Besitz nehmen.  

Am kommenden Montag werden die Mädchen und Jungen ihr neues Domizil in Besitz nehmen, an dessen Bau 25 zum größten Teil in Brandenburg ansässige Firmen beteiligt waren.

 

Zu Freitag, den 5. November, sind alle Interessierten von 15 bis 18 Uhr zum „Tag der offenen Tür“ eingeladen. Dann können sie mit den Heideknirpsen auch den Einzug feiern.  


Der Bürgermeister freut sich mit den Kindern über die neue Kita


Auf dem Kita-Spielplatz

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail