einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Stadtpark_im_Winter
Bernau_imBau_WEB_Baustellenfuehrung_Dezember.gif
 
27. September 2007

Mit Bauernpolka und Vampirblut Gäste locken

Erntefest
   

Bernau (obs). Am 22. und 23. Oktober dieses Jahres soll im Park um das Schloss Börnicke herum ein großes Herbst- und Erntefest steigen. Doch welchen Charakter gibt man diesem Fest, um möglichst viel Regionaltypisches hineinzupacken - und vor allem viele Gäste aus der Region und der Bundeshauptstadt zu begeistern?
Antwort auf diese Frage versprechen sich die Fest-Organisatoren von der Unterstützung durch zukünftige Assistenten für Tourismus der Eberswalder Oberbarnimschule, einer staatlich anerkannten privaten Berufsfachschule.
Unter Anleitung der Fachlehrer Birgit Wieske und Mathias Lillge befasste sich das erste Ausbildungsjahr intensiv mit der Thematik. Im Ergebnis entstanden drei unterschiedliche Konzepte, die am Montag dieser Woche im Bernauer Rathaus präsentiert werden konnten. Aufmerksam verfolgten Monika Ulbricht, Leiterin des Fremdenverkehrsamtes der Stadt Bernau sowie Sabine Dochow und Kathrin Schimmelpfennig vom Regionalpark Barnimer Feldmark e.V. die Ausführungen der jungen Leute. Von einer zünftigen Vampirparty bis hin zur Themenveranstaltung „Bauern außer Rand und Band“ - die Vorschläge beinhalteten eine Vielzahl interessanter Ideen. Die Auftraggeber bescheinigten den Projektteams, mit ihren tollen Vorschlägen herkömmliche Gleise verlassen zu haben. „Am liebsten würden wir ja alle drei Vorschläge nehmen“, sah sich Monika Ulbricht begeistert in der Bredouille, sich nicht für eine Variante entscheiden zu können. Deshalb solle nun in den nächsten Tagen gemeinsam überlegt werden, welche der Anregungen in die Tat umgesetzt werden könnten. Auch dabei finden die Stadt Bernau und der Verein Regionalpark Barnimer Feldmark e. V. in der Oberbarnimschule Partner: „Gerne unterstützen wir mit unseren Tourismus-Assistenten auch die Durchführung der Veranstaltung“, warb Fachlehrerin Birgit Wieske. Auch die Schüler sahen sich durch das Projekt in ihrer Entscheidung für die Ausbildung zum Tourismus-Assistenten bestätigt. „Das hat bisher richtig Spaß gemacht - und vor allem einen Bezug zur Praxis“, so die einhellige Meinung.

Übrigens: Am 17. Februar lädt die Oberbarnimschule in der Zeit von 10 bis 14 Uhr zum „Tag der offenen Tür“ ein. Mehr Informationen unter www.oberbarnimschule.de

 
 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail