einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
Bernau_imBau_WEB_Baustellenfuehrung_Dezember.gif
 
12. Juni 2008

Luzie Otto feierte 100. Geburtstag

100. Geburtstag


Ihren 100. Geburtstag feierte heute Luzie Otto im städtischen Senioren-Pflegeheim „Waldfrieden“. Zu den ersten Gratulanten gehörte Bürgermeister Hubert Handke, der der Jubilarin einen großen Blumenstrauß überreichte.

Noch bis vor vier Jahren lebte Frau Otto in den eigenen vier Wänden in Berlin. Angestoßen auf den 100. hat sie mit Eierlikör, der ihr sichtlich mundete. Was ist das Rezept für ein so hohes Alter? „Meine Mutter hat immer bescheiden gelebt, ist ein geselliger Mensch und war nie krank“, erzählte Tochter Christa Gendrischewski. Das Mutter-Tochter-Verhältnis sei immer gut gewesen. Wer Hilfe brauchte, habe sie ganz selbstverständlich vom anderen bekommen.Gearbeitet hat Luzie Otto als Schneiderin, Trümmerfrau, in der Landwirtschaft und als Köchin. Ihren Mann hat sie im Krieg verloren und die Tochter dann allein groß gezogen. Diese ist inzwischen 71 Jahre alt und besucht ihre Mutter oft im Seniorenheim. Luzie Otto fühlt sich dort wohl. Sie ist gern in Gesellschaft, liebt es, in Illustrierten zu blättern und kann noch Rezepte aufsagen.Auch wenn sie an ihrem 100. Geburtstag nicht viel geredet hat, die Freude über das seltene Jubiläum merkte man ihr an. Die älteste Bernauerin ist sie mit 100 Lenzen allerdings nicht. Vier sind noch etwas älter. Den „Rekord“ in der Hussitenstadt hält Elisabeth Herrmann mit 103 Jahren.  Bildtext: Luzie Otto stand am Donnerstag im Mittelpunkt im Senioren-Heim „Waldfrieden“. Unter den Geburtstagsgratulanten war auch Bürgermeister Hubert Handke  
 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail