einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Sommer im Stadtpark
startbild_baustelle_var2.gif
 
16. Oktober 2012

Licht & Schatten — Lumière & Ombre

Frakima-Ausstellungsprojekt

Eine Ausstellung geht auf Reisen

Vom 15. September bis zum 15. Oktober war die Gemeinschaftsausstellung „Licht & Schatten — Lumière & Ombre“ der FRAKIMA-Werkstatt und der Ecole municipal d´Arts Plastiques der französischen Partnerstadt Champigny-sur-Marne in der Bernauer Bürgermeisterstraße 1 geöffnet. Etwa 700 Besucher haben die vierwöchige Ausstellung mit rund 300 vielfältigen Werken gesehen.

Nun werden die Kisten gepackt, denn am 3. November werden die französischen und ein Teil der deutschen Arbeiten in die französische Partnerstadt Champigny-sur-Marne (in der Nähe von Paris) transportiert. Gut 1.100 Kilometer werden dabei überbrückt. Begleitet werden die Werke von neun FRAKIMA-Kursmitgliedern sowie Kursleitern. Es gibt viel zu tun für die neun Teilnehmer des Gemeinschaftsprojektes. Anja Schreier von der FRAKIMA berichtet: „Ausstellungsbau ist eine anstrengende, interessante und aufregende Aufgabe. Nebenbei lernen die Teilnehmer neue Leute, Gepflogenheiten, Worte, kulinarische Genüsse und vieles mehr kennen.“ Beherbergt werden die deutschen Gäste in französischen Familien. Einem Kulturaustausch im wahrsten Sinn des Wortes sind somit alle Türen geöffnet.

Am Donnerstag, den 8. November, wird die Ausstellung „Licht & Schatten — Lumière & Ombre“ in der Ecole municipal d´Arts Plastiques Claude Poli in Champigny-sur-Marne eröffnet. Vier Wochen werden die deutschen und französischen Werke der nunmehr dritten Gemeinschaftsausstellung dann in der Partnerstadt zu sehen sein.

„Ein großes Dankeschön geht an das Kulturamt der Stadt Bernau bei Berlin, das dieses Gemeinschafts-projekt vielfältig unterstützte, und an die WOBAU, die die Ausstellung mitten im Herzen der Stadt Bernau ermöglichte“, so Anja Schreier.

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail