einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
startbild_baustelle_var2.gif
 
9. Januar 2008

Lesung in der Galerie

Michael Jürgs „Eine berührbare Frau - Das atemlose Leben der Künstlerin Eva Hesse" Presse-Information des Förderkreises Bildende Kunst e. V.

Lesung in der Galerie Bernau

 

Die Galerie Bernau startet ihr Veranstaltungsjahr mit einer Lesung. Am Donnerstag, dem 17. Januar, gastiert der Hamburger Journalist und Sachbuchautor Michael Jürgs in der Galerie, Bürgermeisterstraße 4. Er liest aus seiner Biografie zur Künstlerin Eva Hesse.

Eva Hesse zählt zu den herausragendsten amerikanischen Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Sie ist deutscher Herkunft. 1936 wird sie als Tochter eines jüdischen Strafverteidigers und einer Mutter, „die aussah wie Ingrid Bergmann" in Hamburg geboren. Bald darauf beginnen die Pogrome der faschistischen Machthaber und die Familie schafft es, über Holland und England in die Vereinigten Staaten zu fliehen. Heimat- und besitzlos sucht sie einen Neuanfang in New York. Es wird schwierig, Fuß zu fassen. Evas geliebte Mutter begeht Selbstmord. Die Tochter wird diesen Verlust nie verarbeiten können. Angst und Verlust werden sie zeitlebens begleiten. Allein als Künstlerin kann sich Eva Hesse davon befreien. Sie behauptet sich in der von Männern dominierten New Yorker Kunstszene und schafft 1970 den Durchbruch. Sie kann diesen persönlich nur noch kurz erleben. Sie ist bereits unheilbar an Krebs erkrankt. Eva Hesse stirbt am 29. Mai 1970. Es bleiben ihre Werke, vertreten in den größten Kunstsammlungen der Welt. Die Kunst Eva Hesses - informelle Plastiken, Material- und Plastikcollagen, Installationen - lässt sich in unmittelbarem Zusammenhang mit ihrem Leben interpretieren. Doch dies allein ist Eva Hesse zu leicht. Der Blick auf ihre Werke darf nicht beim ersten Eindruck stehen bleiben. Die Erkenntnis, dass hinter dem ersten Eindruck noch mehr ist, darauf kam es ihr an.

Der Journalist Michael Jürgs begibt sich in seinem Buch „Eine berührbare Frau. Das atemlose Leben der Künstlerin Eva Hesse" auf die Suche nach den wichtigsten Stationen im kurzen Leben der deutsch-amerikanischen Künstlerin. Tagebücher, Recherchen in Archiven und zahlreiche Gespräche mit ihrer Schwester, ihrem Ehemann, Freunden und zeitgenössischen Künstlern bilden die Grundlage dieses Porträts. Am 17. Januar ab 19.30 Uhr liest der Autor aus seiner Künstlerbiografie. Karten sind im Vorverkauf in der Galerie erhältlich (Tel. 03338/80 68).

 

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail