einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
startbild_baustelle_var2.gif
 
29. September 2007

Kinderfilmfest vom 10. bis 15. September 2007 in Bernau

Kinderfilmfest
   

„Auf eigenen Füßen ...“, so lautet das Thema des diesjährigen Kinderfilmfestes im Land Brandenburg. Vom 10. bis 15. September werden in der Bernauer Stadthalle und in der Galerie ausgesuchte Kinderfilme gezeigt, die für die pädagogische Arbeit als herausragend und besonders empfohlen gelten. Darunter sind Filme, die auf internationalen Festivals preisgekrönt wurden, jedoch den Weg ins kommerzielle Kino und damit zu einem breiten Publikum nicht finden konnten. Nicht Action steht im Vordergrund der Filmerzählung, vielmehr sind es kindliche Filmhelden, die, meist aus einer Außenseiterposition heraus, ihren Alltag zu bewältigen haben - den Schulalltag, den Familienalltag, den Alltag mit und ohne Freunden. Es werden Themen aufgegriffen, die jeden angehen, unabhängig vom Alter, Lebensort, von Lebensumständen und dem kulturellen Umfeld.
Das Kinderfilmfest richtet sich an ein Publikum vom Kindergarten- bis ins jugendliche Alter und kann mittlerweile eine sechzehnjährige Erfolgsgeschichte vorweisen. Organisiert wird es vom „Landesinstitut für Schule und Medien Land Brandenburg“ in Kooperation mit örtlichen Partnern. Bernau ist in diesem Jahr zum achten Mal dabei und kann auch auf eine Erfolgsbilanz schauen. Von anfänglich knapp 400 Besuchern, hat sich die Besucherzahl im vergangenen Jahr mit fast 1.300 Gästen mehr als verdreifacht.

Anliegen des Brandenburgischen Kinderfilmfestes ist es, dass sich die Kinder und Jugendlichen unter medienpädagogischer Begleitung intensiv mit dem Film auseinander setzen. Das kann spielerisch, in Gesprächsrunden oder auf andere kreative Art geschehen. Das städtische Kulturamt arbeitet hierbei eng mit Sozialpädagogen der Bernauer Jugendeinrichtungen und mit der Fachschule für Sozialwesen Wandlitz zusammen.

Den Abschluss der Kinderfilmfestwoche bildet am Samstag die Film- und Kinderfete für die ganze Familie. Nach dem Motto "Erst der Film und dann die Fete“ beginnt sie um 14 Uhr mit der Filmvorführung. Anschließend wird zur Kinderfete in den benachbarten Külzpark eingeladen, bei der sich das Filmthema in Dekoration und Programmgestaltung wiederfindet. Auch hier sind Kreativität, Humor und Spaß großgeschrieben, so dass einem fröhlichen Nachmittag nichts entgegensteht.
Eintritt für die Filmveranstaltungen: 1,50 Euro, für die Film- und Kinderfete am Samstag: 2,50 Euro. Anmeldungen unter Telefon (0 33 38) 3 65-3 11.

DAS PROGRAMM:

Montag, 10. September
9 und 10.30 Uhr in der Galerie Bernau (Bürgermeisterstraße 4):
Bilderbuchkino: „Lorenz ganz allein“; Text und Illustration: Anais Vaugelade, Frankreich 1996; Empfohlen ab 3 Jahren
10 Uhr in der Stadthalle:
„Ikingut - Die Kraft der Freundschaft“; Island, Norwegen, Dänemark, 2000; Empfohlen ab Klasse 3

Dienstag, 11. September
8.30; 11.30; 14.30 Uhr in der Stadthalle:
„Kinder des Himmels“; Iran 1997; Empfohlen ab Klasse 2

Mittwoch, 12. September - Tag des Jugendfilms
8.30 Uhr in der Stadthalle:
„Mondscheinkinder“; Deutschland 2006; Empfohlen ab Klasse 5
12 Uhr in der Stadthalle:
„Saint Ralph - Ich will laufen“; Kanada 2004; Empfohlen ab Klasse 7
19 Uhr in der Stadthalle:
„Gerdas Schweigen - Die Geschichte einer Überlebenden“
Der Moderator und Filmjournalist Knut Elstermann liest aus seinem Debütroman.

Donnerstag, 13. September
8.30 Uhr in der Stadthalle:
„Hin und Her - Chaos im Doppelpack“; Schweden, Norwegen; Empfohlen ab Klasse 4
11.30 Uhr in der Stadthalle:
„Der Schatz der Weißen Falken“; Deutschland 2005; Empfohlen ab Klasse 5

Freitag, 14. September
8.30 Uhr in der Stadthalle:
Kurzfilmprogramm:
„Rinnsteinpiraten“; „Andersartig“; „Zugvögel“; Deutschland 1993-2001; Empfohlen ab 4 Jahren
10.30 Uhr in der Stadthalle:
„Winky will ein Pferd“; Niederlande/Belgien, 2005; Empfohlen ab Klasse 1
Samstag, 15. September
Die große Film- und Kinderfete „Von kleinen Hexen, Zwergenkönigen und Glückskindern“
Zauberhafte Märchenwelt im Silhouetten-Trick
Beginn: 14 Uhr in der Stadthalle mit den Filmen „Die Söhne des Holzfällers“, 1981; „Hans im Glück“, 1990; „Der Jäger und der Sohn des Zwergenkönigs“, 1989; „Die kleine Hexe“, 1990; DEFA-Studio für Trickfilme, Dresden
Anschließend: Märchenfest mit kleinen Hexen, Zwergenkönigen und Glückskindern im benachbarten Külzpark.

Bildtext: Mit viel Eifer sind die Kinder beim Kinderfilmfest dabei (hier ein Foto aus dem Vorjahr).

 
 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail