einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Mohnblumen_im_Weizenfeld_7
startbild_baustelle_var2.gif
 
9. September 2010

Jongleur-Nachwuchs gesucht

 Jongleur-Nachwuchs gesucht

Kinder, die Konzentration und Geschicklichkeit durch Jonglieren trainieren und dabei jede Menge Spaß haben möchten, sind zum Proben in die Bernauer FRAKIMA-Werkstatt eingeladen. Jeden Dienstag 15.30 Uhr treffen sich Jongleure im Alter zwischen 8 und 13 Jahren in den Räumen der Freizeitwerkstatt auf dem Kulturhof, Breitscheidstraße 43 a. Unter Anleitung von Hobby-Jongleur Steffen Renz proben sie dann mit Bällen, Reifen und Keulen. 

Den Kurs gibt schon seit etwa10 Jahren. „Er ermöglicht es Schülern und Schülerinnen, die Faszination des Jonglierens als eine Möglichkeit zur Gestaltung einer erholsamen und aktivierenden Freizeit zu nutzen. Dabei ist das Jonglieren nicht nur als bloße Beschäftigung, sondern auch als Erlebnis- und Erfahrungstraining zu betrachten. Es stärkt die Gesundheit und das Wohlbefinden, fördert die Beweglichkeit, Kondition, Ausdauer, Koordination und Wahrnehmung, schult Konzentration und Entspannung, schafft positive Selbsterfahrung und Selbstvertrauen und baut Sozialverhalten und Kooperationsbereitschaft auf“, so Kursleiter Steffen Renz, der als Lehrer an der Grundschule Zepernick arbeitet. Ihre mit viel Fleiß, Ausdauer und Geschick zusammengestellten Darbietungen konnten die jungen Jongleure schon oft vor Publikum präsentieren.  

Die Teilnahme an einer Schnupperstunde kostet 2 Euro. Um Anmeldung unter Tel. (0 33 38) 54 65 oder unter frakima@bernau-bei-berlin.de wird gebeten.

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail