einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
startbild_baustelle_var2.gif
 
25. März 2011

Gerhard Röser feierte seinen 102. Geburtstag

Gerhard Röser
Gerhard Röser feierte seinen 102. Geburtstag

„Ich wünsche mir, dass wir uns nächstes Jahr wieder hier sehen“, mit diesen Worten hatte sich Gerhard Röser im vergangenen Jahr vom Bürgermeister verabschiedet und dieser Wunsch ist nunmehr in Erfüllung gegangen, als Hubert Handke dem ältesten Bernauer zu seinem 102. Geburtstag gratuliert. Der rüstige Senior freute sich sichtlich über den Besuch. Zur Feier des Tages trug er seinen besten Anzug, den er seinerzeit immerhin im „Exquisit“ gekauft hatte, wie er augenzwinkernd erzählte.

Der Jubilar wurde in Chemnitz geboren, studierte Maschinenbau und arbeitete viele Jahre lang als Ingenieur in der Filmfabrik Wolfen. Nach dem Tod seiner Frau, mit der er eine harmonische Ehe geführt habe und die ihm sehr fehle, ist er aus Bitterfeld nach Bernau gezogen. Hier leben Freunde von ihm, die ihm wie eigene Kinder ans Herz gewachsen seien und die sich liebevoll um ihn kümmern würden.

Gerhard Röser hat immer gesund gelebt, sich an die Ratschläge der Ärzte gehalten, nicht geraucht, aber ab und an gern ein Gläschen Rotwein getrunken. Im Bernauer AWO-Pflegeheim fühlt er sich wohl. Das Personal sei sehr freundlich und er habe es gern, wenn fröhliche Frauen in seiner Nähe sind. Älter als Gerhard Röser ist nur eine Bernauerin, die wenige Monate vor ihm 102 geworden ist.


Bürgermeister Hubert Handke gratuliert dem ältesten Bernauer Gerhard Röser

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail