einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
startbild_baustelle_var2.gif
 
4. Mai 2018

Friedhofsmauer in Birkholz ist wieder komplett

Friedhofsmauer_Birkholz_OffizielleYvonne von Gemünden vom Gemeindekirchenrat, Ortsvorsteher Dieter Geldschläger und Bürgermeister André Stahl freuen sich über die gelungene Sanierung der Firedhofsmauer im Hintergrund. (Foto: Pressestelle) (Bild: 1/2)

Bernaus südlichstes Dorf ist wieder ein Stück schöner: Anläßlich der Sanierung der Friedhofsmauer trafen sich heute Ortsbeirat Dieter Geldschläger, Bürgermeister André Stahl, Vertreter der Baufirma sowie etliche Bürgerinnen und Bürger auf dem Birkholzer Dorfanger.

Nach dem Neubau des Dorfgemeinschaftshauses hat die Stadt Bernau die Friedhofsmauer mit Zustimmung des Gemeindekirchenrates der evangelischen Kirchengemeinde Birkholz instand setzen und teilweise neu bauen lassen.

Die Arbeiten wurden durch die Baudenkmalpflege Katrin Piejde ausgeführt. Vor Ort war auch die Firma asr Archäologischer Service Roeder, die Bauleitung lag in den Händen des Ingenieurbüros Kandale. „Gekostet hat die Instandsetzung des 24 Meter langen Mauerstücks etwa 40 000 Euro“, informiert Manuela Herzog
von Gebäudemanagement der Stadt.

Zur Feier des Tages pflanzte der Förderverein Dorfkirche Birkholz vor der Friedhofsmauer einen Apfelbaum.

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail