einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
startbild_baustelle_var2.gif
 
7. Juli 2009

Bernau hat 16 Kommunalkombi-Stellen besetzt

16 Stellen hat die Stadt Bernau bei Berlin im Rahmen des Bundesprogrammes „Kommunalkombi“ bislang vergeben. Eingestellt wurde eine Projektmanagerin, die sich um die Vergabe der Stellen kümmert und Ansprechpartnerin für die Mitarbeiter ist.

 

Ein Kulturhofwart hilft bei der Durchführung von städtischen Veranstaltungen. So baut er Requisiten für Theateraufführungen auf, sorgt für die Sauberkeit auf dem Kulturhof und führt Reparaturen aus. Fünf Mitarbeiter kümmern sich um die Instandsetzung von Waldwegen und um den Aufbau von Wildzäunen. Insgesamt neun Beschäftigte kommen im Kita- und Hortbereich zum Einsatz. Dort unterstützen sie die Erzieherinnen vor allem bei der Freizeitgestaltung für die Kinder.  

„Es war und ist für alle Beteiligten nicht einfach, sich diesen Aufgaben zu stellen. Erfreulicherweise ist uns jedoch gelungen, über Kommunalkombi älteren Arbeitnehmern eine Chance zu geben und wird diese von ihnen auch ergriffen“, so Bürgermeister Hubert Handke. 

Beantragt sind beim Bundesverwaltungsamt zwei weitere Maßnahmen: eine für das Ordnungsamt und eine für den kulturellen Bereich.  

Durch das Bundesprogramm Kommunal-Kombi werden Arbeitsplätze im öffentlichen, gemeinnützigen Bereich vor allem für Menschen geschaffen, die derzeit auf dem ersten Arbeitsmarkt so gut wie chancenlos sind. Ziel ist die Schaffung von zusätzlichen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen in Regionen mit erheblichen Arbeitsmarktproblemen durch die Förderung von befristeter Beschäftigung.

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail