einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Frühlungsblüher_Marktplatz
startbild_baustelle_var2.gif
 
15. Januar 2019

Bernau-Süd: Stromunterbrechung am Mittwoch

Pressemitteilung der Stadtwerke Bernau

Bernau-Süd: Stromunterbrechung am Mittwoch

Stadtwerke Bernau reparieren Netzabschnitt nach Störung in Bernau-Süd am Sonntag – Leitungsarbeiten abgeschlossen – einstündige Unterbrechung notwendig

BERNAU BEI BERLIN. Gleich am Montagmorgen haben die Stadtwerke Bernau im Süden der Stadt einen Leitungsabschnitt getauscht: Er war der Grund für einen Stromausfall am Sonntagmorgen, der 1.200 Haushalte in Bernau-Süd betraf. Bis zum Mittag waren die Arbeiten zwar abgeschlossen, „bei der Nachkontrolle der Anlagen ist ein defektes Schaltgerät aufgefallen, das wir schnellstmöglich tauschen“, sagt Jürgen Alscher, Bereichsleiter Technik bei den Stadtwerken Bernau. Um die Arbeiten an der Trafostation in der Jupiterstraße durchzuführen, wird die Stromversorgung am Mittwochmittag ab 13 Uhr für etwa eine Stunde unterbrochen. Das Gebiet umfasst dieselben Straßenzüge, die von der Störung am Sonntag betroffen waren. „Wir arbeiten so rasch wie möglich“, kündigt er an.

Um 3 Uhr war die Meldung in der Störstelle eingegangen. Durch Umschaltungen im Netz haben die Stadtwerke Bernau die Stromversorgung um 7 Uhr früh wiederhergestellt. „Um den Fehler räumlich genau einzugrenzen, haben wir in den Nacht- und Morgenstunden schrittweise Netzabschnitte ab- und wieder angeschaltet“, informiert der technische Leiter über das Standard-Vorgehen und fügt an: „Deshalb kam es in ganz Bernau zu kurzen Unterbrechungen, die insbesondere von Frühaufstehern bemerkt wurden.“ Am Montag rückten dann die Monteure an und tauschten den defekten Leitungsabschnitt: „Nach drei Stunden waren wir fertig und konnten unser Netz wieder unter normalen Bedingungen betreiben“, erzählt er. Ursache für den Stromausfall war eine Beschädigung an der Isolierung eines Mittelspannungskabels. „Der Schaden wurde durch Tiefbauarbeiten verursacht und vom Ausführenden entweder nicht bemerkt oder uns aus anderen Gründen nicht gemeldet“, informiert der technische Leiter. Jetzt war Feuchtigkeit eingedrungen, die nun zum Kurzschluss führte. Die Stadtwerke weisen darauf hin, dass Bauherren im Vorfeld von Tiefbauarbeiten eine Planauskunft beim Unternehmen einholen müssen. Denn auch auf privatem Grund können mitunter Leitungen verlaufen.

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail