einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
startbild_baustelle_var2.gif
 
9. Juli 2009

Baustart für Heideweg sowie für Rad- und Skaterweg

Am kommenden Montag, dem 13. Juli, beginnen sowohl die Bauarbeiten für den Heideweg in Nibelungen als auch für den Rad- und Skaterweg in Schönow.

Der neue Rad- und Skaterweg verläuft parallel zur Landesstraße  L 30 (Schönower Chaussee) vom Lanker Weg bis zur Gemarkungsgrenze. „Die Stadt Bernau realisiert damit den dritten Bauabschnitt des Skaterrundkurses. Die Gemeinde Panketal hat ihre Bauabschnitte bereits fertig gestellt, in Wandlitz steht der Bau noch aus“, informiert Torsten Balk vom Bernauer Bauamt. Der drei Meter breite Asphaltweg soll bis zum 25. September fertig gebaut sein. Die Verkehrsbehinderungen durch die Bauarbeiten werden gering bleiben.

Umfangreicher sind die Arbeiten und damit auch die Einschränkungen für Anlieger und Verkehrsteilnehmer beim Bau des Heideweges und der angrenzenden Straßen. „Diese Straßen befinden sich derzeit  in schlechtem Zustand. Der Ausbau soll eine spürbare Verbesserung der Verkehrsverhältnisse und der Wohnqualität bringen“, so Balk. Mit dieser Baumaßnahme wird der begonnene Straßenbau in Nibelungen fortgesetzt.

Die Fahrbahn erhält eine 5,10 m breite Asphaltbefestigung mit angebautem Gehweg. Der Heideweg sowie die Straßen Ebersprung, Wisentaue und Elchwiese werden als verkehrsberuhigter Bereich mit Betonsteinpflaster hergestellt. Erneuert werden auch die Zufahrten zu den Anliegergrundstücken. 

Die Bauzeit wird voraussichtlich bis zum 31. Januar kommenden Jahres andauern, wobei davon auszugehen ist, dass nicht der gesamte Bereich voll gesperrt sein wird. So werden entweder Straßen bereits zwischenzeitlich fertig gestellt sein oder sind von der Bautätigkeit noch nicht direkt betroffen. Die Anwohner werden gebeten, sich auf die geänderten Verkehrsbedingungen einzustellen.

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail