einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
startbild_baustelle_var2.gif
 
25. Juni 2009

Ausbau der Heidestraße in Bernauer Ortsteil Schönow beginnt

Der Ausbau der Heidestraße im Bernauer Ortsteil Schönow steht unmittelbar vor dem Baubeginn.
Das Bauvorhaben beinhaltet zwei Teilabschnitte, den 1. Teilabschnitt zwischen Schönwalder Chaussee (L30) und Pestalozzistraße und 2. Teilabschnitt zwischen Schul- und Kantstraße.
Die Bauarbeiten sollen im 1. Teilabschnitt bis zum Ende der 26. Kalenderwoche beginnen und einschließlich des 2. Teilabschnittes bis Ende September 2009 abgeschlossen sein.
Die Straßenabschnitte werden grundhaft ausgebaut.
Im 1. Teilabschnitt entstehen eine 5,50 m breite Asphaltfahrbahn und ein 1,50 m breiter Gehweg aus Betonsteinpflaster. Der 2. Teilabschnitt erhält eine 5,10 m breite Asphaltfahrbahn, im Bereich der Kita eine Fahrbahneinengung und an der Einmündung zur Schulstraße eine Auframpung zur Verkehrsberuhigung. Der Gehweg wird wegen der zu erwartenden Verkehrsbelastung eine Breite von 2,00 m haben und mit Betonsteinpflaster befestigt sein. Mit dem Straßenbau entstehen neben der Kita fünf PKW-Stellflächen und ein Behindertenstellplatz jeweils mit zeitlicher Beschränkung. Weitere Stellflächen in der Nähe der Kita werden am neuen Parkplatz an der Schulstraße errichtet. Sämtliche Zufahrten werden erneuert.
Zur Fahrbahnentwässerung werden Hochborde auf Lücke gesetzt, Mulden angelegt und im unterirdischen Bauraum Rückhalte- und Versickerungs-elemente eingebaut.
Die E.ON edis AG lässt Stromkabel verlegen und eine gehwegbezogene Straßenbeleuchtung errichten.
Die Telekom löst die Oberleitung durch Erdkabel ab. Die vorhandenen Gasleitungen werden durch die EWE teilweise umverlegt.
Während der Bauarbeiten bleiben die beiden Ausbaubereiche für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert. Der Anliegerverkehr wird gemäß Baufortschritt weitgehend ermöglicht.
Die Stadtverwaltung bittet alle Verkehrsteilnehmer und die betroffenen Grundstücksanlieger um erhöhte Aufmerksamkeit und um Verständnis für die zu erwartenden Einschränkungen.

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail