einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Mohnblumen_im_Weizenfeld_7
startbild_baustelle_var2.gif
 
11. Dezember 2009

Arbeitstreffen in Bernaus Partnerstadt Champigny

Arbeitstreffen

Zwei eindrucksvolle Tage verbrachten Sabine Oswald-Göritz und Grit Grosinski von der Bernauer Stadtverwaltung am ersten Adventswochenende in der französischen Partnerstadt Champigny sur Marne. Das Partnerschaftskomitee hatte Vertreter aller Partnerstädte eingeladen, gemeinsam die Aktivitäten im Jahr 2010 zu beraten.

So ist unter anderem ein Austausch von Leitern der Keramik-Kurse der Bernauer FRAKIMA und der Kunstschule in Champigny geplant, dessen Ergebnisse in eine Ausstellung münden sollen. Auch gab es von französischer Seite großes Interesse, in Champigny eine Veranstaltung über das Bernauer Bauhausdenkmal durchzuführen.

Mit großer Freude nahm das Partnerschaftskomitee die Einladungen zum Hussitenfest, zum Abenteuer Kultur, zum 24-Stunden-Lauf und zum Festival Alter Musik sowie den Wunsch des SSV Lok Bernau nach einem sportlichen Austausch entgegen.

Das französische Partnerschaftskomitee lud seinerseits zu den Gedenkfeierlichkeiten an den deutsch-französischen Krieg ein, von dem Champigny in besonderem Maße betroffen war. Noch heute verweist ein großes Denkmal auf dieses Ereignis. Darüber hinaus wird Champigny im kommenden Jahr ein "Festival des Wassers" an der Marne ausrichten und lädt hierzu kundige Ingenieure der Partnerstädte zu einem Austausch zum Thema Wasser ein.

Nach Abschluss der intensiven Beratungen nahmen die Gäste aus den Partnerstädten an einer Ausstellungseröffnung teil. Die Schülerinnen der Kunstschule hatten zum wiederholten Male den 25. November, den internationalen Gedenktag für die Opfer von Gewalt an Frauen und Mädchen zum Anlass genommen, sich künstlerisch mit diesem Thema auseinanderzusetzen und gemeinsam mit der Stadt Champigny eine Ausstellung vorzubereiten. Am Sonntag hatten die Gäste Gelegenheit, ein neu errichtetes Freizeitzentrum für Kinder zu besichtigen.

Das Ehepaar Fourniers, Grit Grosinski, Sabine Oswald-Göritz und Michelle Rollot (v. l.) lassen sich von Brigitte Joseph das Konzept des neuen Freizeithauses erläutern

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail