einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Stadtpark_im_Winter
Bernau_imBau_WEB_Baustellenfuehrung_Dezember.gif
 
4. Dezember 2019

Adventsausstellung im Bernauer Henkerhaus

AdventskalenderSpielzeug, das fasziniert: heute wie vor hundert Jahren (Foto: Museum/UG) (Bild: 1/2)

Die traditionelle Adventsausstellung mit Spielzeug aus Uromas und Uropas Zeiten ist bis Ende Januar im Bernauer Heimatmuseum Henkerhaus zu sehen. In der Ausstellung sind vor allem Blechspielsachen aus den zwanziger und dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts zu sehen. „Star“ der Exposition ist wie immer die Märklin-Eisenbahn, mit der bereits 1928 Kinder spielten.

Auch zu einer „Reise ins Märchenland“ lädt das Museum wieder ein. Auf einem Wandbild mit einem Märchenwald können die Kinder Märchen entdecken, zu denen die passenden DEFA-Rollfilme zum Ansehen und Vorlesen bereit liegen. Die gleichen Märchen sind an der Vorderseite des Rathauses, die wieder in einen großen Adventskalender verwandelt wurde, zu finden.
Wer Lust hat, kann die Motive auf Ausmalblättern farbig gestalten.

„Adventszeit ist in meiner Erinnerung neben der Heimlichkeit vor allem Schummerstunde mit Bratapfel, Geschichten erzählen oder Märchen vorlesen. In unserer so rastlos gewordenen Zeit sollte man gerade im Advent Ruhe und Besinnlichkeit suchen und lernen, den Augenblick zu genießen“, so Museumsleiter Bernd Eccarius-Otto. Anmeldungen zu einer „Schummerstunde“ (allerdings ohne Bratapfel) sind unter Telefon (0 33 38) 70 04 96 möglich.

Das Museum in der Straße Am Henkerhaus ist dienstags bis freitags von 9 bis 12 und von 13 bis 17 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 10 bis 13 und von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Eintritt: ein Euro, ermäßigt 50 Cent.

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail