einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Stadtpark_im_Winter
Bernau_imBau_WEB_Baustellenfuehrung_Dezember.gif
 
30. November 2012

Adventsausstellung eröffnet

11_2012_Adventsausstellung (1).JPGMuseumsleiter Bernd Eccarius-Otto zeigt den Kita-Kindern die Raffinessen der Dampfmaschine von 1911. (Bild: 1/3)

Mit einem Besuch von Kindern aus der Kita Angergang wurde am Freitag die traditionelle Adventsausstellung im Heimatmuseum Henkerhaus eröffnet. Das Museum zeigt Spielzeug aus Omas und Opas Zeiten — in diesem Jahr vor allem Stücke aus Blech. „Star“ der Exposition ist wieder die Märklin-Eisenbahn, mit der schon 1928 Kinder spielten. Aber auch die schöne alte Dampfmaschine und die kleine Kochmaschine mit vielen Pfannen und Töpfen werden Jung und Alt begeistern.

Wie in den letzten Jahren lädt das Museum auch in diesem Winter zu einer „Reise ins Märchenland“ ein. Passend zu den Scherenschnittfiguren des Rathauskalenders gibt es dort ein Wandbild mit einem Märchenwald, auf dem die Kinder die Märchen wieder entdecken können. Wer Lust hat, kann die Motive auf Ausmalblättern farbig gestalten. Auch die passenden DEFA-Rollfilme liegen zum Ansehen und Vorlesen bereit. „Besinnlichkeit und den Augenblick genießen — das ist in unserer lauten und schnellen Zeit so wichtig geworden. Und die langen Winterabende, an denen man bei gemütlichem Schummerlicht den Kindern Geschichten erzählen oder Märchen vorlesen kann, laden doch dazu richtig ein“, so Museumsleiter Bernd Eccarius-Otto. Anmeldungen zu einer „Schummerstunde“ sind unter Telefon (0 33 38) 70 04 96 möglich.

Zu sehen ist die Exposition bis Ende Januar. Das Museum in der Straße Am Henkerhaus ist dienstags bis freitags von 9 bis 12 und von 13 bis 17 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 10 bis 13 und von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Eintritt: ein Euro, ermäßigt 50 Cent.

Foto: Pressestelle Stadt Bernau/Christin Bargel

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail