einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
startbild_baustelle_var2.gif
 
16. August 2019

Ab 2020 Ausbau des Geh- und Radwegs an der L 30

Bis Ende des Jahres wird der vierte und letzte Bauabschnitt der Ortsdurchfahrt Schönow gebaut. Ab 2020 folgt dann der beidseitige Ausbau des Geh- und Radwegs an der L 30 zwischen Schönow und Bernau, wenn die Stadtverordneten auf ihrer Sitzung am 21. August grünes Licht für die Maßnahme geben.

Hierbei werden zahlreiche Einzelmaßnahmen die Situation für Fußgänger und Radfahrer stark verbessern. Der bislang existierende Radweg an der, in Richtung Schönow gesehen, rechten Seite der Schönower Chaussee wird auf der gesamten Länge von der Einmündung der Potsdamer Straße bis zum Ortseingang Schönow verbreitert. Statt bisher 1,60 Meter wird der neue Geh- und Radweg dann drei Meter betragen. Auf der gegenüberliegenden Seite wird zwischen den Einmündungen Potsdamer Straße und Ahrstraße ein Gehweg von 2,50 Metern Breite neu gebaut.

Beide Wege sollen eine Beleuchtungsanlage und an der Seite verlaufende Versickerungsgräben für das Regenwasser erhalten. Zudem soll im Bereich der Einmündung Potsdamer Straße eine Mittelinsel gebaut werden, um Fußgängern und Radfahrern des Überqueren der Straße zu erleichtern. Die Bushaltestelle soll auf Höhe der Elbestraße in Richtung Schönow um 20 Meter verlegt werden, weiterhin soll an dieser Stelle auch eine Bedarfsampel errichtet werden, damit Busfahrende die betreffende Haltestelle rechtzeitig und gefahrlos erreichen.

„Bei dieser Maßnahme hoffen wir auf das positive Votum der Stadtverordneten, denn dadurch verbessert sich die Geh- und Radwegsituation in diesem Bereich deutlich“, So Bürgermeister André Stahl.

Die betreffenden Planungen wurden in dieser Woche im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr vorgestellt und müssen nun noch von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen werden.

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail