einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Herbstliche_Stadtmauer
startbild_baustelle_var2.gif
 
11. April 2012

Ab 30. April wird „Bernauer Hussitenbier“ angeboten

Was wäre Bernau ohne sein Bier? Schließlich soll die Stadt sogar ihre Gründung dem Bier verdanken. Es gab Zeiten, da waren fast alle größeren Wohnhäuser bürgerliche Brauhäuser. Beim jährlichen Hussitenfest-Umzug wird daran erinnert. Nachdem Ende 2010 die Herstellung des Bernauer Schwarzbieres eingestellt wurde, bietet nun die Braumanufaktur Durke „Bernauer Hussitenbier“ an.

„Das Familienunternehmen braut schmackhaftes unfiltriertes Schwarzbier. Mit der neu entwickelten Privatmarke bedient die Manufaktur eine Marktnische in unserer Region“, freut sich die Leiterin der Bernauer Tourist-Information Monika Ulbricht.Das traditionell gebraute Bier benötigt eine Herstellungszeit von mindestens vier Wochen und ist sechs Monate haltbar.

Ab 30. April ist das Hussitenbier in Bernauer Gaststätten und in der Tourist-Information erhältlich: in 0,5-Liter-Bügelflaschen und 0,75-Liter-Sektflaschen mit Kronkorken. Geliefert wird es auch in 30-Liter-Fässern.Weitere Informationen zum Hussitenbier: Frank Durke unter Telefon 0176-10320876 oder per E-Mail fd@braumanufaktur-durke.de.

 

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail