Totale_Internatsgebäude
Turnhalle-Nacht_Wir_sind_UNESCO
 
18. April 2017

6. Mai: Bernauer (Schäfer-) Stündchen mit Otto Mellies

Otto Mellies(Bild: privat)

Gast des vierzehnten Bernauer (Schäfer-) Stündchens am Sonnabend, dem 6. Mai wird Theater- und Filmlegende Otto Mellies sein. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr in der Bernauer Stadtbibliothek. In seiner Interviewreihe plaudert Alexander G. Schäfer mit bekannten Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur und Sport über ihr Leben.

Alexander G. Schäfer über Otto Mellies:

In Pommern geboren, kam Mellies nach mehreren Theaterstationen, unter anderem in Schwerin, Stralsund und Erfurt, nach Berlin ans dortige Deutsche Theater, dem er 45 Jahre die Treue hielt. In dieser Zeit spielte er in mehr als 60 Werken von der Antike, über die Klassik bis zur Gegenwart. Höhepunkt war seine bahnbrechende Darstellung des Nathan in Lessings gleichnamigen Stück „Nathan der Weise“ in der Regie von Frido Solter.<

Aber auch in Film- und Fernsehproduktionen machte er sich einen Namen. Genannt seien hier stellvertretend die Mehrteiler „Dr. Schlüter“ und „Ich – Axel Cäsar Springer“. Nach der Wieder-vereinigung trat er auch mehrfach im Tatort auf. Für seine Rolle in Andreas Dresens Film „Halt auf freier Strecke“ bekam er 2012 den Deutschen Fernsehpreis.

Otto Mellies ist auch ein bekannter Hörspiel – und Synchronsprecher. So lieh er unter anderem Paul Newman, William Shatner und Christopher Lee seine Stimme. Im Verlag „Das neue Berlin“ erschien seine Autobiografie: „An einem schönen Sommermorgen“.

Was ihm an einem schönen Sommermorgen passiert ist, über seine Film- und Theaterzeit und über vieles mehr wird Alexander G. Schäfer mit ihm reden und anhand seines Buches und mit Hilfe von Filmausschnitten sein Leben beleuchten.

Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro bzw. 8 Euro (ermäßigt) sind im Vorverkauf in der Stadtbibliothek, Breitscheidstraße 43 b und in der Buchhandlung „Schatzinsel“, Alte Goethestraße 2 c erhältlich. Um Vorbestellung unter Tel. (0 33 38) 76 35 20 wird gebeten.

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail