Herbstliche_Stadtmauer
startbild_baustelle_var1.gif
 
23. September 2021

23. September: Grundsteinlegung für Bernau-Arena am Ladeburger Dreieck

Ladeburger Dreieck: Grundsteinlegung Bernau-ArenaLandrat Daniel Kurth, die Vereinsvorsitzenden Bodo Baumbach (Tanzclub Bernau) und Sebastian Weege (SSV Lok Bernau) sowie Bürgermeister André Stahl (v.l.n.r.) befüllen die Grundsteinhülse mit Zeitdokumenten. Fotos: Pressestelle der Stadt Bernau/Cornelia Schach (cs) (Bild: 1/5)

Pressemitteilung der Stadt Bernau, 239/2021

Nach dem feierlichen Spatenstich am 14. April 2021 erfolgte am Donnerstag, dem 23. September 2021, die Grundsteinlegung für die Bernau-Arena am Ladeburger Dreieck. „Wir freuen uns, dass die Arbeiten zügig vorangehen und wir diesen wichtigen Meilenstein hier heute gemeinsam feiern können. Mit dem Bau der Bernau-Arena, die Platz für 2.000 Besucher bietet, werten wir die Infrastruktur in der Innenstadt weiter auf“, sagte Bürgermeister André Stahl anlässlich der Grundsteinlegung.

In seiner Rede präsentierte er beeindruckende Fakten: Für die Baugrube wurden 20.000 Kubikmeter Boden ausgehoben. Die Rohbauarbeiten haben Ende August begonnen. Mit dem letzten Betonierabschnitt werden in der Bodenplatte ca. 250 Tonnen Stahl und ca. 2.000 Kubikmeter Beton verbaut sein.

Die bisherigen Bauaufträge wurden im Rahmen von EU-Ausschreibungen fast alle an Brandenburger Unternehmen vergeben. Etwa 50 Unternehmen werden zukünftig im Namen der Stadt beim Bau der Bernau-Arena tätig. „Ziel ist es, dass wir uns im März kommenden Jahres hier zum Richtfest wiedersehen“, gab das Stadtoberhaupt bekannt.

Auch Landrat Daniel Kurth fand anerkennende Worte für das Bauvorhaben in Barnims größter Stadt: „Bernau ist eine weiter wachsende Kommune, der eine Arena wie diese gut zu Gesicht steht.“ Er hob hervor, dass Aspekten des Umweltschutzes bei den Bauvorhaben am Ladeburger Dreieck hohe Priorität eingeräumt wurde und nannte als Beispiel die Regenwasser-Rückhaltung. Bernau investiere auch mit Unterstützung des Landkreises konsequent in die Infrastruktur, u.a. in neue Schulen und Kitas sowie Gesundheitsangebote für die Älteren.

Künftige Nutzer: Kulturschaffende, Sportler, Vereine und Schulen
Kulturschaffende, Sportler, Vereine und Schulen freuen sich ebenso auf die neue Halle. Stellvertretend ergriff Bodo Baumbach, 1. Vorsitzender des Tanzclubs Bernau, das Wort: „Die 300 Vereinsmitglieder freuen sich auf die neue Halle. Sie wird uns optimale Bedingungen bieten und kann mit den Arenen in Bremen, Potsdam, Antwerpen und Mailand mithalten. Nun können auch wir große Tanzturniere nach Bernau holen“, sagte der Vereinsvorsitzende, dessen Mitglieder bis in die Bundesliga mittanzen.

Einer der Hauptnutzer der Bernau-Arena wird der SSV Lok Bernau sein, der mit der Halle ebenfalls optimale Bedingungen für die Profi-Basketballer erhält. Rund 1.000 Schüler der Oberschule am Rollberg freuen sich ebenfalls, denn sie dürfen die Halle wochentags für den Schulsport nutzen. Andere Sport- und Kulturveranstaltungen, die sich in Bernau als Publikumsmagnete erwiesen haben, werden auch in der neuen Halle stattfinden.

Alle Redner bedankten sich bei den beteiligten Firmen und wünschten einen weiterhin unfallfreien, qualitäts- und zeitgerechten Bauablauf. „Wenn alles planmäßig verläuft, übergeben wir Ihnen die Bernau-Arena Ende 2022 zur Nutzung“, kündigte Bürgermeister André Stahl an.

Grundsteinhülse mit Zeitdokumenten befüllt
Nach den Grußworten und der musikalischen Auflockerung durch die Big Band der Musikschule Barnim befüllten Bürgermeister André Stahl, Landrat Daniel Kurth sowie die Vereinsvorsitzenden Bodo Baumbach (Tanzclub Bernau) und Sebastian Weege (SSV Lok Bernau) die Grundsteinhülse mit Zeitdokumenten. In der 30 Zentimeter langen Kupferhülse werden eine Visualisierung der neuen Halle vom Architekturbüro Went und Went, ein Stadtmagazin #Bernauer, ein Euro-Münzsatz, eine aktuelle Tageszeitung, ein Lok Bernau Mund-Nasen-Schutz, ein Schlüsselband und ein Gutschein des Tanzclubs Bernau e.V. für spätere Generationen aufbewahrt.

Die verschlossene Hülse wurde anschließend symbolisch als Grundstein in den Baugrund eingelassen. Dieses Ritual soll entsprechend der Tradition der Bernau-Arena Glück bringen und ihren dauerhaften Bestand sichern.

Ladeburger Dreieck als größtes innerstädtisches Bauvorhaben
Das Ladeburger Dreieck ist das größte innerstädtische Bauprojekt Bernaus. Neben der 71 Meter langen und 55 Meter breiten Bernau-Arena entstehen auf dem 2,5 Hektar großen Areal zwischen Jahnstraße, Ladeburger Chaussee und Ladeburger Straße außerdem ein Parkhaus mit 600 Stellplätzen sowie ein Gesundheitscampus für den medizinischen Nachwuchs von morgen. Die drei Gebäude werden jeweils 14,5 Meter hoch. „Mit den neuen Gebäuden wird nicht nur das Stadtbild aufgewertet, sondern auch die soziale Infrastruktur und die Verkehrsinfrastruktur weiter verbessert“, sagte der Bürgermeister.

 

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail
 
 
 
 

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich anzubieten. Darüber hinaus verwenden wir Cookies zu Analyse-Zwecken.

Zur Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.

Allen zustimmenEinstellungen

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um wie in unseren Datenschutzhinweisen beschrieben, die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Nur mit Ihrer Zustimmung verwenden wir darüber hinaus Cookies zu Analyse-Zwecken. Weitere Details, insbesondere zur Speicherdauer und den Empfängern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. In den Cookie-Einstellungen können Sie Ihre Auswahl anpassen.

PHP Sitzung
Das Cookie PHPSESSID ist für PHP-Anwendungen. Das Cookie wird verwendet um die eindeutige Session-ID eines Benutzers zu speichern und zu identifizieren um die Benutzersitzung auf der Website zu verwalten. Das Cookie ist ein Session-Cookie und wird gelöscht, wenn alle Browser-Fenster geschlossen werden.
Google Maps
Google Maps ist ein Karten-Dienst des Unternehmens Google LLC, mit dessen Hilfe auf unserer Seite Orte auf Karten dargestellt werden können.
YouTube
YouTube ist ein Videoportal des Unternehmens Google LLC, bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. YouTube wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
Vimeo
Vimeo ist ein Videoportal des Unternehmens Vimeo, Inc., bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. Vimeo wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
Video-Stream-Hosting
Dient dazu sowohl Sitzungen im Rathaus live mitverfolgen zu können als auch frühere Sitzungen per Video-on-Demand über den Onlinedienst Linda und Sören Steinmann GbR - Video-Stream-Hosting herunterzuladen oder per Streaming direkt anzusehen.
YouTube
YouTube ist ein Videoportal des Unternehmens Google LLC, bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. YouTube wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
POWr
Zeigt Beiträge aus den sozialen Netzwerken YouTube, Facebook, Instagram und Twitter in einer Galerie an.
Twitter
Instagram
Facebook
Matomo
Matomo ist eine Open-Source-Webanwendung zur Analyse des Nutzerverhaltens beim Aufruf der Website.