Winterliche Stadtmauer
 
5. März 2020

Annelie Mattheis: Die Frau für den Brandenburg-Tag 2021

Annlie Mattheis

Annelie Mattheis verstärkt seit Jahresbeginn das Bernauer Kulturamt. Zu ihrer Hauptaufgabe gehört die Organisation des BRANDENBURG-TAGES. #BERNAUER sprach mit ihr über das Brandenburger Landesfest.

Frau Mattheis, worauf können wir uns 2021 freuen?
Der Brandenburg-Tag ist das große Landesfest, das alle zwei bis drei Jahre in einer anderen Stadt in Brandenburg stattfindet. Es ist gleichermaßen ein Fest für die gastgebende Stadt und für das gesamte Bundesland. Und so richtet sich die Aufmerksamkeit des ganzen Landes für ein Wochenende im September 2021 auf Bernau bei Berlin. Für uns wird es darum gehen, die Vielfalt, die Lebendigkeit und die Potenziale Bernaus und Brandenburgs sichtbar und erlebbar zu machen. Dabei wollen wir für alle Altersgruppen ein spannendes und unterhaltsames Programm anbieten. Um einen reibungslosen Festverlauf zu garantieren, wird bereits jetzt stadtintern viel geplant. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Bernau tragen hinter den Kulissen schon dazu bei, dass wir 2021 das Landesfest feiern können.

Was reizt Sie an der Organisation dieser Großveranstaltung?
Wenn viele Menschen zusammenkommen, bedeutet das automatisch auch eine Vielzahl von Interessen und Wünschen. Diese Vielfalt aufzunehmen und daraus ein facettenreiches Programm zu gestalten, reizt mich sehr. Mir ist es dabei wichtig, verschiedene Festbereiche zu schaffen, die ganz unterschiedliche Themen und Veranstaltungsformate abbilden. So kann es große Konzerte geben, zu denen viele Menschen kommen und feiern. Aber es wird auch andere Orte geben, an denen es ruhiger und beschaulicher zugeht. Das können Orte sein, an denen man einer spannenden Diskussion zuhört, oder eben Orte, an denen man einfach nur mit einem Getränk die Herbstsonne genießt. Also auch wenn wir eine Großveranstaltung
planen, bedeutet das nicht, dass es nur Geschiebe und Gedränge geben muss. Ganz im Gegenteil: Auch hier ist Vielfalt Programm.

Haben Sie vorher schon eine ähnliche Veranstaltung vorbereitet?
Ja, ich habe zuletzt die 24. Baden-Württembergischen Theatertage geleitet. Das war ein landesweites Festival für 36 herausragende Theaterproduktionen. Die Inszenierungen wurden während des zehntägigen Festivals im Mai und Juni 2019 in Baden-Baden aufgeführt. Zusätzlich gab es noch ein umfangreiches Rahmenprogramm, das aus Bands, Ausstellungen, Führungen und Radiotalks bestand. Das Festivalmotto
war #draußen. Bei dieser Großveranstaltung lag die inhaltliche Gestaltung in meinen Händen. Von Haus aus bin ich Dramaturgin und habe über zwölf Jahre in der künstlerischen Leitung von Stadt- und Landestheatern gearbeitet. Das heißt, ich habe Theaterspielpläne gestaltet und umgesetzt.

Wieso hat es Sie nach Bernau gezogen?
Ich habe in den letzten Jahren an vielen unterschiedlichen Orten in ganz Deutschland gelebt und gearbeitet. Aus familiären Gründen bin ich im vergangenen Jahr nach Berlin gezogen. Als ich die Ausschreibung für den Brandenburg-Tag las, dachte ich gleich: „Das wäre was für mich.“ Ein Landesfest in einem für mich noch neuen Bundesland zu organisieren, das fand ich sehr spannend. Und ich will Brandenburg jetzt richtig gut kennenlernen.

Was haben Sie in Bernau bereits kennen- und schätzen gelernt?
Ich bin ein großer Fan unserer städtischen Dienstfahrräder. Da wir vorübergehend in der Zepernicker Chaussee untergebracht sind, ist das Fahrrad eine ideale Möglichkeit für mich, um schnell von einem Ort zum anderen innerhalb Bernaus zu kommen. So war ich neulich mit dem Fahrrad schon bei einem Termin in der Bundesschule und lerne so die Stadt und die Umgebung jeden Tag ein bisschen besser kennen.

Was haben Sie sich für die ersten Wochen vorgenommen?
Ankommen und alles aufsaugen, was mit Bernau und Brandenburg zu tun hat – zum Beispiel bemerkenswerte Innovationen, Künstlerinnen und Künstler, Sportlerinnen und Sportler, Kulinarisches, Musikerinnen und Musiker, Traditionen, Feste und vieles mehr. Deshalb war ich neulich auch auf der Grünen Woche und habe mir die Aussteller und das Bühnenprogramm in der Brandenburg-Halle angesehen.

Worauf freuen Sie sich am meisten?
Mir ist es ein echtes Anliegen, mit den Bernauerinnen und Bernauern in Kontakt zu kommen. Denn der Brandenburg-Tag soll unser gemeinsames Fest werden. Und daher möchte ich auch von möglichst vielen Menschen wissen, was sie sich für den Brandenburg-Tag wünschen – welche Bands sie hören wollen, was sie essen möchten, was sie erleben wollen und was passieren muss, damit der Brandenburg-Tag für sie und ihre Familie zu einem gelungenen Fest wird. Solche Fragen interessieren mich. Sehr gern kann man mir Wünsche und Ideen rund um den Brandenburg-Tag an die E-Mail-Adresse brandenburgtag@bernau-bei-berlin.de schicken oder mich telefonisch unter (0 33 38) 365 298 erreichen. Auf diesen Austausch freue ich mich ganz besonders.

 
 
 
 
 

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich anzubieten. Darüber hinaus verwenden wir Cookies zu Analyse-Zwecken.

Zur Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.

Allen zustimmenEinstellungen

Datenschutzhinweise & Cookie-Einstellungen

Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um wie in unseren Datenschutzhinweisen beschrieben, die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Nur mit Ihrer Zustimmung verwenden wir darüber hinaus Cookies zu Analyse-Zwecken. Weitere Details, insbesondere zur Speicherdauer und den Empfängern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. In den Cookie-Einstellungen können Sie Ihre Auswahl anpassen.

PHP Sitzung
Das Cookie PHPSESSID ist für PHP-Anwendungen. Das Cookie wird verwendet um die eindeutige Session-ID eines Benutzers zu speichern und zu identifizieren um die Benutzersitzung auf der Website zu verwalten. Das Cookie ist ein Session-Cookie und wird gelöscht, wenn alle Browser-Fenster geschlossen werden.
Google Maps
Google Maps ist ein Karten-Dienst des Unternehmens Google LLC, mit dessen Hilfe auf unserer Seite Orte auf Karten dargestellt werden können.
YouTube
YouTube ist ein Videoportal des Unternehmens Google LLC, bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. YouTube wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
Vimeo
Vimeo ist ein Videoportal des Unternehmens Vimeo, Inc., bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. Vimeo wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
Video-Stream-Hosting
Dient dazu sowohl Sitzungen im Rathaus live mitverfolgen zu können als auch frühere Sitzungen per Video-on-Demand über den Onlinedienst Linda und Sören Steinmann GbR - Video-Stream-Hosting herunterzuladen oder per Streaming direkt anzusehen.
YouTube
YouTube ist ein Videoportal des Unternehmens Google LLC, bei dem die Benutzer auf dem Portal Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen können. YouTube wird benutzt um Videos innerhalb der Seite abspielen zu können.
POWr
Zeigt Beiträge aus den sozialen Netzwerken YouTube, Facebook, Instagram und Twitter in einer Galerie an.
Twitter
Instagram
Facebook
Matomo
Matomo ist eine Open-Source-Webanwendung zur Analyse des Nutzerverhaltens beim Aufruf der Website.